Das aktuelle Wetter Wetter 16°C
Jubiläum

Eine Familie wird 25

10.11.2010 | 15:19 Uhr
Eine Familie wird 25
Der Vorstand der Kolpingsfamilie Wengern hatte zur Feier anlässlich des 25-jährigen Bestehens eingeladen.

Wengern. Ehepaare feiern nach 25 Jahren silberne Hochzeit, Familien feiern Jubiläen. Zumindest, wenn es sich um Kolpingfamilien handelt. Während eines großen Festakts im Pfarrheim der Kirchengemeinde St. Liborius schaute die Kolpingsfamilie aus Wengern auf ein bewegtes Vierteljahrhundert zurück.

Zu den Gratulanten zählte neben Vertretern befreundeter Kolpingsfamilien und anderer Vereine auch Pfarrer Bernhard Alshut, der nach der Gründung im Jahr 1985 erster Präses der Kolpingsfamilie St. Liborius wurde.

„Vor 25 Jahren äußerten einige Gemeindemitglieder den Wunsch, ein Gemeinschaft für Jung und Alt, für Familien mit deren Kindern zu gründen“, blickt die zweite Vorsitzende Hildegard Schwier zurück. Am 14. Dezember 1985 war es dann soweit: Mit 31 Gründungsmitgliedern wurde die Kolpingsfamilie St. Liborius Wengern ins Leben gerufen.

„Mittlerweile haben wir 80 Mitglieder – und von den Gründungsmitgliedern sind noch immer mehr als 20 mit dabei“, erzählt Hildegard Schwier. Dennoch wünscht sich auch die Kolpingsfamilie St. Liborius zu ihrem Jubiläum vor allem eines: Nachwuchs. „Wie bei vielen Vereinen ist unsere Altersstruktur problematisch – daher hoffen wir, auch Jugendliche für unsere Arbeit begeistern zu können“, erklärt Alfred Kriebel, der erste Vorsitzende.

Aber was macht so eine Kolpingsfamilie eigentlich? „Uns geht es in erster Linie um Gemeinschaft und Geselligkeit“, bringt es Hildegard Schwier auf den Punkt. Zu diesem Zweck treffen sich die Wengeraner jeden zweiten Freitag zu Gesprächsrunden, in denen es mal um kirchliche, mal um politische, soziale oder medizinische Themen geht. „Aber natürlich ist uns auch hier das gemütliche Beisammensein wichtig“, betont Schriftführerin Margarete Schlotter.

„In jedem Frühjahr veranstalten wir zudem ein Familien-Wochenende – und alle zwei Jahre fahren wir gemeinsam in den Urlaub“, so Hildegard Schwier. Dabei ging es mal zum Sonnen nach Norderney, mal zum Wandern nach Österreich oder zum Erholen in den Schwarzwald.

„Ganz wichtig ist uns aber auch die Mitarbeit innerhalb der Kirchengemeinde“, erklärt Alfred Kriebel. Und so wirken die Kolpingbrüder und Kolpingschwestern beim jährlichen Pfarrfest mit, organisieren Krippenbaukurse – und stehen anderen Gemeindemitgliedern mit Rat und Tat zur Seite, wenn einmal Not am Mann ist. Wie in einer richtigen Familie, eben. Einer Kolpingsfamilie.

Christian Papesch

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bürgerbusfahrer trainieren kritische Situationen
Straßenverkehr
Die ehrenamtlichen Fahrer lernen während einer Schulung in Selm eine sichere und wirtschaftliche Fahrweise. Sie sollen aber auch Gesprächspartner für...
Wieder Bade-Unfall in der Ruhr – Flüchtling (21) vermisst
Großeinsatz
Ein Flüchtling (21) aus dem Irak war zu Besuch in Wengern und ertrank wohl in der Ruhr. Die 24-stündige Suche blieb bis Sonntagabend ergebnislos.
Badeunfall? Flüchtling in der Ruhr bei Wetter verschwunden
Suchaktion
Die Suche nach dem 21-Jährigen, der in Wetter-Wengern in der Ruhr verschwunden ist, wurde Sonntag fortgesetzt. Auch Leichenspürhunde sind im Einsatz.
Polizei geht von tödlichem Bade-Unfall in Wetter aus
Suchaktion
Ein 21-Jähriger aus Ronshausen wurde am Samstagabend in der Ruhr von der Strömung erfasst . Die Suchaktion in Wetter-Wengern läuft.
Krätze wird erneut zum Problem in Wetter
Gesundheit
Das Gesundheitsamt sagt: Zauleck-Haus ist kein Einzelfall. Wärme verstärkt noch einmal den Juckreiz.
Fotos und Videos
Suche nach Ertrunkenem
Bildgalerie
Bade-Unglück
Sommertour 2015
Bildgalerie
Fotostrecke
Preisverleihung
Bildgalerie
Klimaschutz
Sportkarussell am Harkortberg
Bildgalerie
Kinderspaß
article
3926043
Eine Familie wird 25
Eine Familie wird 25
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wetter-und-herdecke/eine-familie-wird-25-id3926043.html
2010-11-10 15:19
Nachrichten aus Wetter und Herdecke