Einbruch direkt nach Neueröffnung

Herdecke..  Ein gelungener Start sieht anders aus. Kaum hatte Max Weiss seine neue Physiotherapie-Praxis in der Goethestraße 8 eröffnet, gelangten zwei Tage später Einbrecher in die Räume. Nach dem ersten Schreck, den am nächsten Morgen die durchwühlten Schubladen bei dem 29-Jährigen auslösten, sorgte der geringe Schaden für Beruhigung. „Die haben zehn Euro aus dem Sparschwein und die Stereoanlage mitgehen lassen. Das ist ärgerlich, zum Glück wurde aber nichts verwüstet.“

Kassenzulassung kam rechtzeitig

Somit konnte sich Max Weiss, der Sohn von der Herdecker Modegeschäftsinhaberin Christiane Weiss, wieder schnell seinen Patienten widmen. In drei Therapieräumen, die alle neu gestaltet und farblich aufgefrischt wurden, bietet der Physiotherapeut etwa auch manuelle Lymphdrainagen zur Behandlung nach Operationen an (Entstauung und Ödemtherapie). „Passenderweise erhielt ich erst kürzlich auch die Kassenzulassung.“ Gewissermaßen schließt sich hier der Kreis, ist Weiss doch nach einer Privatpraxis für Physiotherapie der zweite Nachfolger der Krankenkasse BEK, die in der Goethestraße 8 viele Jahre ihre Kunden beriet. „Im November entdeckte ich die freien Räume im Internet und war sofort interessiert, da ich mich selbstständig machen wollte.“

Am Mittwoch, 25. Februar, will der Hagener, der früher im Einzelhandel tätig war und zuletzt als angestellter Physiotherapeut in Herdeckes südlicher Nachbarstadt arbeitete, seine neue Praxis von 12 bis 18 Uhr der interessierten Öffentlichkeit an einem Tag der offenen Tür vorstellen. Bei Kaffee, Kuchen und einem Glas Sekt können sich nicht nur potenzielle Patienten einen Eindruck von der hellen und großräumigen Örtlichkeit machen.