Ein romantischer Liederabend im Werner-Richard-Saal

Herdecke..  Im Zuge der Konzertreihe „Meister von Morgen“ der Werner-Richard-Dr.-Carl-Dörken-Stiftung steht am Sonntag, 22. Februar, ein romantischer Liederabend mit Samuel Hasselhorn auf dem Programm. Samuel Hasselhorn, Bariton, wird sich im Werner-Richard-Saal an der Wetterstraße 60 mit seiner Pianistin Takako Miyazaki auf eine Reise durch die romantische Liedliteratur begeben und ausgewählte Lieder von Franz Schubert und die berühmte „Dichterliebe“ von Robert Schumann vortragen.

Samuel Hasselhorn gewann neben dem Schubert-Wettbewerb den „Prix de Lied“ beim Boulanger-Wettbewerb in Paris. In Folge dessen war er im Sommer 2014 Stipendiat des „Ravinia Music Festivals“ in Chicago und im Januar 2015 an der Carnegie Hall in New York zu hören. Konzerte führten ihn nach Japan und Luxemburg, in die Schweiz, USA, Frankreich und China. Er studierte in Hannover und Paris bei Prof. Marina Sandel und Malcolm Walker und nahm an Meisterkursen mit Thomas Quasthoff, Helen Donath u.a. teil.

Takako Miyazaki wurde in Osaka, Japan geboren. Sie studierte an der Tokyo College of Music bei Prof. Mieko Harimoto. Nach dem Abschluss 2008 setzte sie ihre Studien an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Gerrit Zitterbart fort. Auch sie hat – u.a. gemeinsam mit Samuel Hasselhorn – Preise bei verschiedenen Wettbewerben gewonnen.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr bei freier Platzwahl (Einlass 18 Uhr). Karten sind an der Abendkasse zum Preis von 10 Euro erhältlich. Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Nach dem Konzert haben die Besucher die Möglichkeit, im Foyer zu verweilen und die Künstler näher kennenzulernen.