Das aktuelle Wetter Wetter 22°C
Dienstleistung

Die Sparkasse Witten schließt Filiale am Schnee

24.02.2016 | 06:00 Uhr
Die Sparkasse Witten schließt Filiale am Schnee
Früher war hier ein wichtiger Treffpunkt: Der Edeka-Betreiber auf dem Schnee hat Ende 2013 aufgegeben. Der Backshop bleibt geöffnet.Foto: Jürgen Theobald

Schnee.   Edeka ist schon zu. Anwohner und Geschäftsleute am Schnee fürchten weitere Verödung an der Grenze von Herdecke und Witten

Zwei Jahre nach Schließung der ersten drei Sparkassenfilialen in Witten plant das Kreditinstitut den nächsten Einschnitt. Im Sommer (voraussichtlich Ende August) will sie die Zweigstelle Widey­straße dicht machen, zum Jahresende Sonnenschein und Schnee.

Beratung immer stärker gefragt

Vorstandschef Ulrich Heinemann (56) hat sich bereits grünes Licht vom Verwaltungsrat für diese Einsparung geholt. Es sind gerade Sachkosten wie Strom, Miete oder die Versorgung der Geschäftsstellen mit Geld, die dann nicht mehr anfallen. Die 14 betroffenen Mitarbeiter behalten ihre Jobs, werden aber versetzt, etwa in andere Filialen.

Einmal mehr begründet die Sparkasse in Witten, die eine Bilanzsumme von zwei Milliarden Euro hat und für die 2015 wieder ein gutes Jahr war, den Abschied von drei weiteren Zweigstellen mit dem immer stärkeren Online-Banking. „Die Kunden kommen nicht mehr so oft. Wenn sie uns noch die Bude einlaufen würden, würden wir den Schnee nicht schließen“, erklärt Heinemann. Mehr als die Hälfte nutzten inzwischen das Internet für ihre Geldgeschäfte.

„Was will der Kunde eigentlich in den Filialen tun?“ fragt sein neuer Vize Olaf Michel (44). Gerade die Jüngeren, aber nicht nur sie, wollten den einfachen Zahlungsverkehr wie zum Beispiel Überweisungen selbst erledigen. „Sogar mein Schwiegervater, der gerade 70 geworden ist, hat mir seine Sparkassen-App auf dem Smartphone gezeigt“, sagt Michel.

Rund 5000 Girokonteninhaber – darunter viele ältere Menschen – sind betroffen, davon rund 1000 am Schnee an der Stadtgrenze von Witten und Herdecke. Die Kunden könnten künftig die Filiale an der Siegfriedstraße nutzen (laut Sparkasse 2,5 Kilometer entfernt). Man könne sich das Bargeld auch bringen und sich mobil beraten lassen, sagen die Finanzmanager. Ob am Schnee Geldautomaten bleiben, ist laut Institut noch unklar. Die Entscheidung kommt im Ortsteil schlecht an.

Frust im Drei-Länder-Eck

„Das ist ein Schlag ins Gesicht der Bevölkerung“, nimmt Ursula Demtröder (76) von der Apotheke auf dem Schnee kein Blatt vor den Mund. Nach der Edeka-Schließung befürchtet sie nun „eine weitere Verödung der Infrastruktur“. Und: „Nicht einmal einen Briefkasten gibt es hier noch!“ „Jetzt gibt es hier oben gar nichts mehr“, meint ein Senior (79) im Lokal der Konditorei Mohr, die die Stellung hält, in der Hoffnung, dass sich für die Edeka-Nachfolge eine Lösung findet. Spruchreif ist beim Eigentümer Harpen noch nichts. Mittwochs stellt das Stadtmarketing derzeit einen kleinen Markt (von 9 bis 14 Uhr) auf die Beine.

Es fehlt ein Bindeglied

Die Apotheke, zwei Ärztinnen, Gasthaus Overhoff und Haus Meise, eine Fahrschule mit einem Bankautomaten (der Herdecker Sparkasse), einen erweiterten Kiosk und einen Straßen-Stopp-Imbiss findet man im Drei-Länder-Eck Witten/Herdecke/Dortmund. Allein: Es fehlt ein Bindeglied.

Die Sparkassenfiliale ist für viele Bürger vom Schnee ein Treffpunkt. „Manchen kenne ich, seitdem er hier als Azubi angefangen hat, wir duzen uns“, sagt Kunde Manfred Liesche (78), Wittens ehemaliger CDU-Chef, vor der Filiale. Als Unternehmer und früheres Mitglied des Sparkassen-Verwaltungsrates könne er die betriebswirtschaftlichen Gründe für die Schließung nachvollziehen. „Für den Schnee ist es aber ein Verlust.“

Der Ortsteil ist ländlich und weitläufig. Von Haus Overhoff bis zur Filiale sind es gut 800 Meter die Ardeystraße runter – kein Stück das schön zu laufen wäre.

Viele Kunden kommen per Auto. Deshalb könnte die Rechnung der Sparkasse aufgehen, dass ein Großteil künftig den Weg zur 2,5 Kilometer entfernten Filiale Siegfriedstraße (Nähe Holzkampschule) finden wird. Nicht umsonst ziehen die Mitarbeiter offenbar fast geschlossen dorthin um, wie Kunden erfahren haben.

Jürgen Augstein

Kommentare
24.02.2016
14:35
Die Sparkasse Witten schließt Filiale am Schnee
von Ende | #1

Als Herdecker Sparkassen Kunde konnte mir in all den Jahren dort NIE geholfen werden. Einzahlung, Geldwechsle, Devisen bestellen, Ausland...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Bauspielplatz Wetter 2016
Bildgalerie
Ferienaktion
Wehr und Stiftsmühle
Bildgalerie
Sommertour
Ansturm am Kalkheck
Bildgalerie
Abenteuerspielplatz
Leser zu Gast bei Abus
Bildgalerie
Sommertour
article
11592646
Die Sparkasse Witten schließt Filiale am Schnee
Die Sparkasse Witten schließt Filiale am Schnee
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-wetter-und-herdecke/die-sparkasse-witten-schliesst-filiale-am-schnee-id11592646.html
2016-02-24 06:00
Nachrichten aus Wetter und Herdecke