Diabetesfest am Ender Krankenhaus

Ende..  Das Gemeinschaftskrankenhaus feiert am Samstag, 21. Februar, von 12 bis 18 Uhr mit einem Diabetesfest das 15-jährige Bestehen der Abteilung für Kinderdiabetologie und Kinder-Endokrinologie.

Es gibt deutschlandweit mehr als 25 000 Kinder, die an Typ-1-Diabetes erkrankt sind, Tendenz: steigend. Die Abteilung für Kinderdiabetologie und Kinder-Endokrinologie in Ende betreut Kinder und Jugendliche mit Diabetes ganzheitlich und berücksichtigt dabei neben der medizinischen Betreuung auch seelische Aspekte und Entwicklungsfragen. Oft bedeutet Diabetes für die betroffenen Kinder und ihre Familien eine erhebliche Einbuße an Lebensqualität, wenn die Integration der Krankheit in den Alltag nicht gelingt. Diabetes-Patienten leben mit dem ständigen Risiko von Über- oder Unterzuckerungen. Alle Tätigkeiten – Essen, Sport, Krankheiten – müssen in der Therapie berücksichtigt werden.

Betreuung von Kleinkindern

Das kann etwa bedeuten, dass – während andere Kinder schon fröhlich spielen – ein Kind mit Diabetes zunächst seinen Blutzucker messen und Insulin spritzen oder Traubenzucker essen muss, bevor es am Spiel teilnehmen kann. Oder es muss sein Spielen dafür unterbrechen. Eine Familie hat damit eine erhebliche zusätzliche Rund-um-die-Uhr-Aufgabe. Das Team der Kinder-Diabetologie am GKH kümmert sich schwerpunktmäßig um die Betreuung von Kleinkindern mit Diabetes, berät und begleitet bei der Insulinpumpentherapie, hilft den jungen Patienten dabei, die Krankheit zu akzeptieren und sich zur Blutzuckerkontrolle zu motivieren.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Abteilung sind Patienten, Angehörige und Interessierte zu dem Diabetesfest in die Therapiehalle der Klinik eingeladen; die Teilnahme ist kostenfrei. Das Programm: Diabetesmuseum, Schminken, Filzen, Tombola, Zirkus, „Bilder aus 15 Jahren“ und viele Überraschungen. Für das Fachpublikum findet begleitend ein Symposium mit Fachvorträgen rund um das Thema statt.