Christen beten für die Stadt Wetter

Wetter..  Evangelische Christen aus verschiedenen Gemeinden wollen für ihre Stadt Wetter beten. Am Sonntag, 18. Januar, findet zum ersten Mal ein öffentliches Gebetstreffen statt. Eingeladen wird jedoch keineswegs in eine Kirche: Man trifft sich im Veranstaltungssaal der Sparkasse am Bahnhof. „Wir wollen bewusst mitten in Wetter beten“, sagt Carsten Finger von der Freien evangelischen Gemeinde. „Als Christen wollen wir nicht in unseren Kirchenmauern bleiben, sondern versuchen, ein Segen für die Stadt zu sein“, ergänzt Dr. Ulrich Wendel von der Ruhrkirche. Beide sind ehrenamtlich in ihren christlichen Gemeinden engagiert und haben zusammen diesen Gebetsabend vorbereitet.

Für das Zusammenstehen

Anlässe sehen die Veranstalter viele: Gebetet wird für die Politik, die Schulen und Kindergärten, für diakonische Arbeit und für das Zusammenstehen der Christen. Veranstaltet wird das Treffen von der Ruhrkirche in der Kaiserstraße und der Freien evangelischen Gemeinde im Schöntal. Beginn ist um 19.30 Uhr; die Veranstaltung ist offen für jeden.