Blumenkübel gegen Falschparker am Herrentisch abgebaut

Die Idee, wie auf der gegenüberliegenden Seite Bügel anstelle der Pflanzenkübel (Mitte links) anzubringen, hat sich bei der SPD nicht durchgesetzt
Die Idee, wie auf der gegenüberliegenden Seite Bügel anstelle der Pflanzenkübel (Mitte links) anzubringen, hat sich bei der SPD nicht durchgesetzt
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Im Frühjahr sollten Blumenkübel Falschparker vom Gehweg am Herrentisch abhalten. Nach dem Abbau soll das Ordnungsamt verstärkt kontrollieren.

Herdecke..  Das Hin und Her am Herrentisch geht weiter: Nachdem die Technischen Betriebe Herdecke (TBH) am Abzweig Buchenstraße hoch zum Waldfriedhof wegen Falschparkern im Frühjahr Blumenkübel auf dem Gehweg aufgestellt hatten, bauten TBH-Mitarbeiter diese kürzlich wieder ab. Nun waren beziehungsweise sind dort wieder Fahrzeuge zu sehen, die vor dem Schaukasten mit dem Kinoprogramm des Onikons wieder im eingeschränkten Halteverbot stehen.

Die SPD-Fraktion hatte vor einigen Tagen das wilde Parken dort wieder zum Thema gemacht. Nach der unbefriedigenden Situation über viele Jahre hinweg und den Beanstandungen von Anwohnern forderte sie nun, dass Poller die drei Pflanzkübel auf dem Bürgersteig vor dem Haus am Herrentisch 2a ersetzen sollen. Die platzierten Blumenkästen könnten ja nur eine Übergangslösung sein, da diese optisch nicht ins Straßenbild passen würden und auch nicht wirksam seien. Zudem entstünden Kosten für die Bepflanzung und Pflege. Die Idee, dort Metallbügel anzubringen, sei nicht empfehlenswert, da diese ein Hindernis etwa für Blinde darstellen.

Daraufhin entgegnete Andreas Schliepkorte, dass er sich als technischer Leiter der TBH gegen all diese Vorkehrungen gesträubt habe. „Es gibt eine Straßenverkehrsordnung und Regelungen für verkehrswidriges Parken.“ Die Pflanzenkübel seien zwar eine kostengünstige Lösung gewesen, aber „kein städtebauliches Highlight. Und es widerstrebt mir, dort nun rot-weiße Poller aufzustellen“.

Daher habe man entschieden, die drei massiven Blumenkästen am Abzweig wieder abzubauen und auch keine Ersatzhindernisse dort aufzustellen. „Dafür wird das Ordnungsamt verstärkt kontrollieren und nach Falschparkern Ausschau halten“, kündigte Schliepkorte an. Das nahm die SPD-Fraktion zur Kenntnis, zog ihren Antrag zurück und willigte ein, sich die Situation auf dem Gehweg nun ein halbes Jahr probeweise wieder anzuschauen.

Beschwerden wegen Hindernislauf

Sowohl in der Lokalredaktion als auch bei der SPD hatte es Beschwerden wegen Falschparkern gegeben. Vor allem Anwohner, die nicht mehr gut zu Fuß sind, und auch Eltern mit Kinderwagen hätten regelmäßig einen Hindernislauf vor sich, wenn sie an den geparkten Autos am Abzweig Herrentisch/Buchenstraße vorbei wollen.

Die nun wieder abmontierten Blumenkübel standen (vom Waldfriedhof aus betrachtet) am rechten Rand des Fußweges und hätten noch Platz zum Parken gelassen. Sie konnten nicht näher am Bordstein platziert werden, da dadurch zu wenig Platz für Fußgänger geblieben wäre.

Übrigens: Als sich der Reporter in dieser Woche die Örtlichkeit anschaute, parkte ein weißer Kastenwagen im eingeschränkten Halteverbot...