Bei Terex geht es für Auszubildende hoch hinaus

Wetter..  Hoch hinaus geht es regelmäßig für die Auszubildenden bei Terex Material Handling in Wetter: Alle jungen Männer und Frauen, die den Beruf des Mechatronikers lernen, werden im sicheren Arbeiten in Höhen trainiert.

Carolin Paulus, Vice President Services von Terex Material Handling, erläutert: „Unsere angehenden Mechatronikerinnen und Mechatroniker arbeiten im dritten Ausbildungsjahr im Service. Das bedeutet, dass sie beim Kunden auf die Krane steigen und dort zum Teil sehr komplexe Arbeiten durchführen. Bereits als Auszubildende arbeiten sie wesentlich zum Beispiel bei Wartungsarbeiten mit. Wir bereiten sie optimal auf dieses Arbeitsumfeld vor.“ Denn: „Wir wollen möglichst viele eigene Nachwuchskräfte für den Service begeistern – ein spannendes Arbeitsgebiet, in dem es mit Sicherheit nie langweilig wird.“

Gefährdungen einschätzen lernen

Sicherheitsingenieur Michael Jäger bringt den Nachwuchskräften zum Beispiel bei, wie man einen Sicherheitsgurt mit Fallsicherung anlegt und sich beim Aufstieg auf eine Kran­anlage richtig sichert.

„Auch die Einschätzung von Situationen und die richtige Reaktion darauf sind wesentliche Aspekte von Sicherheit“, so der erfahrene Fachmann. Deshalb lernen die Jung-Techniker in Gruppenarbeit, Gefährdungen zu analysieren und richtig zu handeln.

Jörg Schneider, Leiter der gewerblich-technischen Ausbildung, erläutert: „Sicherheit ist einer der vielen Aspekte unserer Ausbildung. Wir schulen die Nachwuchs-Service-Techniker zusätzlich noch in kundenorientiertem Verhalten und führen sie vor einem Einsatz in alle Produkte ein.“ Mit diesen Paketen geht es nicht nur im Trainingszentrum hoch hinaus, sondern während und nach der Ausbildung dann auch vor Ort bei Kunden – angefangen von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis hin zu großen Kunden wie Siemens oder Airbus.