Das aktuelle Wetter Wetter 11°C
Nachrichten aus Wetter und Herdecke

Arnsberg gibt grünes Licht für Schulverbund

10.07.2013 | 00:22 Uhr

Wetter. Die gute Nachricht kam aus Arnsberg: Der angedachte Grundschulverbund Wengern und Esborn mit Esborn als Hauptstandort ist machbar. Das ist das positive Ergebnis eines Gesprächs von Vertretern der Stadt Wetter beim Regierungspräsidium in Arnsberg. Durch die rückläufigen Schülerzahlen ist eine gleichmäßige Auslastung aller sieben Schulstandorte in Wetter aktuell nicht mehr gegeben. Bürgermeister Frank Hasenberg hatte daher mit dem Grundschulverbund Wengern/Esborn eine erste Idee zur Sicherung des Schulstandortes vorgestellt. „Wir freuen uns über das Signal aus Arnsberg, dass wir mit diesem Vorschlag auf dem richtigen Weg sind“, so Hasenberg.

Standorte bleiben erhalten

Um konkrete Maßnahmen geht es im Hinblick auf die Grundschule Schmandbruch: Diese Grundschule hat derzeit nur 90 Schülerinnen und Schüler, 92 Schülerinnen und Schüler sind allerdings nötig, um sie als eigenständige Schule fortführen zu können. „Die Bezirksregierung hat uns in einem Schreiben aufgefordert, geeignete schulorganisatorische Maßnahmen zu ergreifen“, erklärt Schulfachbereichsleiter Dr. Dietrich Thier „Wir sehen aufgrund der geringen Anmeldezahl auch hier einen Grundschulverbund als vernünftige Alternative, mit der Grundschule Volmarstein als Hauptstandort“, so Thier weiter.

Bei allen Überlegungen zur Sicherung der Schulstandorte in Wetter aber gilt: „Es geht ausdrücklich nicht um Schulschließungen: Die Grundschulstandorte bleiben auf jeden Fall erhalten, es geht nur um eine neue organisatorische Gliederung.“ Und Bürgermeister Hasenberg macht weiter klar: „Wir nehmen die Wünsche der Eltern ernst und entwickeln das in enger Zusammenarbeit mit den Eltern. “ Eine weitere Möglichkeit zur Diskussion über die Zukunft der Grundschulen bietet schon das nächste Treffen des „Forums Grundschulentwicklung“ am heutigen Mittwoch um 18 Uhr in der Elbschehalle in Wengern.


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Trommel-Projekt Stomp
Bildgalerie
Kulturrucksack
Abriss Westfalia-Hallen
Bildgalerie
Wohngebiet
Kinder und Kartoffeln
Bildgalerie
Familienzentrum
Feier am Feuer
Bildgalerie
Osterfeuer
Aus dem Ressort
Bürgern aus Kirchende stinkt es
Tiere
Pferdeäpfel auf den Straßen - darüber ärgern sich Anwohner im Kirchdorf in Herdecke. Besonders Willi Weller, der der Meinung ist, dass immer mehr Reiter mit den Hinterlassenschaften ihrer Pferde Straßen verunreinigen. Das Ordnungsamt kennt das Problem.
Fest rund ums große Osterfeuer in Wetter
Brauchtum
Das Wetter war perfekt, und so strömten schon am Samstagnachmittag unzählige Besucher zum Harkortberg, um sich bei Spiel und Spaß, Essen und Trinken zu vergüngen und am Abend die Atmosphäre rund ums Feuer zu genießen.
Altenheim in Herdecke wird zum Ort für Kunst
Kunst
Großformatige Bilder zeigt Rosi Reiß derzeit im Foyer des neuen GVS-Altenheims „Haus Ruhraue“ in Herdecke. Den Kontakt zwischen Künstlerin und GVS-Geschäftsführerin Ewa Kohut stellte Christa Stronzik von der Werner-Richard-Dr.-Carl-Dörken-Stiftung her.
Wetteraner feiern im Stromberg-Film Hochzeit
Film
Das Schauspieler-Ehepaar Mona und Kris Köhler aus Wetter hat bei der aktuellen Komödie „Stromberg - Der Film“ mitgewirkt. Die beiden spielen ein Hochzeitspaar, das ausgelassen feiert. Die Gäste sind allesamt Statisten aus Wetter und Herdecke.
Häschen, hüpf! Was Mümmelmänner alles lernen können
Häschenschule
„Die Kaninchen haben andere Lebensziele.“ Das sagt Julia Drowatzy, Kleintierärztin in Wetter, über die Hoppler, die ja oftmals richtig süß sind. Was auch auf die Tiere im Buch von der „Häschenschule“ zutrifft. Doch was könnte daraus in der Realität zutreffen?