Acht Stunden auf Tour durch das Ruhrtal

Herdecke/Wetter..  Wenn die Teilnehmer der Ruhrtaltour am Sonntag, 14. Juni, am Horizont die Silhouette des Hochofens der ehemaligen Henrichshütte erkennen, wird ein erlebnisreicher Tag hinter ihnen liegen. Das verspricht die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr denjenigen, die bei der achtstündigen Tour dabei sein werden. Noch gibt es einige freie Plätze. Treffpunkt ist um 10 Uhr der alte Hattinger Bahnhof. Von dort steuert ein Bus das Westfälische Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten an. Bei einer Schmiedevorführung erfahren die Teilnehmer Wissenswertes über die Wiege des Bergbaus im Ruhrgebiet. Durchs Muttental fährt der Bus nach Wengern, wo ein Rundgang durch den Ortskern auf dem Programm steht. Nach dem Mittagessen im Westfälischen Hof in Wetter geht es zur Burg Volmarstein, zur historischen Freiheit und zum Harkortsee. Dort wartet das Ausflugsschiff „MS Friedrich Harkort“ und nimmt Kurs auf Herdecke.

Für Eisenbahnromantiker

Die Rückreise nach Hattingen dürfte für Eisenbahnromantiker ein Höhepunkt sein: In Hagen-Vorhalle besteigen die Teilnehmer den roten Schienenbus der RuhrtalBahn. Die Kosten liegen bei 52 Euro pro Person (inklusive Bus-, Schiff- und Zugfahrt, Schmiedevorführung, Mittagessen sowie Kaffee und Waffeln).