Das aktuelle Wetter Wetter 19°C
Wetter

73 Jugendteams lernen sich kennen

10.06.2012 | 15:51 Uhr
73 Jugendteams lernen sich kennen
Chris, Kapitän beim FC Wetter, und Piet, Kapitän bei VfB Alemania Pfalzdorf, beim Wimpeltausch

Wetter. Schweden gegen Polen oder Deutschland gegen die Niederlande: Hätte man eine Auge zugedrückt und nicht ganz genau hingeschaut, wäre die Illusion erhalten geblieben, dass auf dem Harkortberg die europäischen Mannschaften gegeneinander antreten. Von Donnerstag bis Sonntag kickten jedoch 73 Jugendfußballmannschaften gegeneinander, von den Mini-Kickern bis zur A-Jugend. „Seit Mitte der 60er Jahre veranstaltet der FC Wetter dieses Turnier“, sagt Organisator Peter Wießner. „Seit zwei Jahren heißt das Turnier ‚Team Sport Philipp Cup’, es wurde nach dem Sponsor der Preisgelder und Pokale benannt.“

Größtes Jugendturnier

Dieses größte Jugendturnier im Umkreis zieht mittlerweile auch Mannschaften aus Köln oder Goch an. „Der Bus einer Solinger Mannschaft ging kaputt, die sind dann mit dem Taxis nach Wetter gefahren“, erzählt Peter Wießner voller Anerkennung für diesen Einsatz. Um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu garantieren, waren auch in diesem Jahr rund 50 ehrenamtliche Helfer am Start, die für die Bewirtung und die Organisation sorgten.

Das Turnier stand unter dem Motto der Aktion „respect“, eine Initiative vom Fußball- und Leichtathletik -Verband Westfalen. Die Kampagne wirbt dafür, sich öffentlich zu Toleranz und Achtung gegenüber anderen zu bekennen, sich unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, Religion und Geschlecht zu respektieren.

„Und wir versuchen hier, das im Kleinen vorzuleben“, erklärt Peter Wießner. „Mit ‚respect’ beim Fußball meinen wir auch, den Gegner nicht auszubuhen und zu diffamieren, auch schwächeren Mannschaften Achtung entgegen zu bringen.“

Deutschland holt den Titel

In diesem Jahr nahm eine Mannschaft der „Football Academy Marcel Raducanu“ aus Dortmund teil. „Wir wünschen und für das nächste Jahr ein oder zwei Bundesliga-Nachwuchs-Teams als Höhepunkt“, sagt Peter Wießner. „Und im nächsten Jahr werden wir den Mannschaften auch die Möglichkeit, geben hier am Harkortberg zu zelten.“ Und wer wird Europa-Meister? „Da bin ich mal ganz zuversichtlich - und sage Deutschland.“

Natalie Maag-Waniek



Kommentare
Aus dem Ressort
Große Kreuzung über der Bahn wird 50 Jahre alt
Geschichte
Am 30. August 1964 wurde das Kreuzungsbauwerk über der Bahnlinie in Wetter eingeweiht. Historische Fotos zeigen, dass der Verkehr vorher anders und gemächlicher lief als mit der neuen Brücke, die bald schon wieder ein ganz neues Gesicht bekommen wird.
Herdecke zeigt sich von neuen Seiten
Ab in die Mitte
Einen Blick zurück, aber viele Blicke nach vorn: So könnte man das Jahr 2014 für Herdecke überschreiben. Dass es voran geht und was die Stadt zu bieten hat, können die Herdecker an zwei September-Wochenenden erleben. Unterstützt von der NRW-Initiative „Ab in die Mitte“.
Herdecker Gesichter statt Schmierereien
Stadtgestaltung
Eine mit Graffitis beschmierte Wand ist wieder ansehnlich. 160 Bilder von Herdecker Bürgern zieren die Fläche in der Innenstadt. Möglich wurde die Wandlung des Schandflecks in eine kleine Bürger-Galerie durch die Initiative einer Mitarbeiterin des Gas- und Wasserversorgers DEW21.
Der Wolfs-Bob der Pfadfinder zeigt schon Zähne
Aktion
Der Anstrich für den Weltmeister-Streetbob des Herdecker Teams ist erledigt. Testfahrten sind für die nächste Woche geplant. Und aktuell wird auch organisiert, dass viele heimische Pfadis beim Rennen in Winterberg ihr Team anfeuern.
Neues Zuhause für Behinderte in Wetter
Inklusion
Die neue Gert-Osthaus-Wohnanlage an der Grundschötteler Straße in Wetter ist nun auch offiziell eingeweiht. Mit einem kleinen Festakt wurden die 24 erwachsenen Bewohner in ihrem neuen Zuhause begrüßt. Sie genießen ihre neue Freiheit sichtlich.
Fotos und Videos
Gert-Osthaus-Wohnanlage
Bildgalerie
Fotostrecke
Streetbob-WM
Bildgalerie
Wolfs-Bob der Pfadfinder
Flottes Affentheater
Bildgalerie
Kleinkunst
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup