Zeit des Wandels

Foto: Foto: Johann Ridder / FUNKE Foto

Wesel..  Wer einmal Joey Kelly (42) im Fernsehen erlebt hat, weiß, wie verbissen der Musiker und Extremsportler wirken kann. Doch dahinter steckt etwas anderes: „Ich hatte ein Ziel, ich hatte einen Traum“, verkündete er in der Niederrheinhalle im Rahmen der Vertreterversammlung der Volksbank Rhein Lippe – einen Triathlon schaffen. Dann die Erleuchtung: Mit Disziplin, Mut und Leidenschaft habe er sein Ziel erreicht. Seit dem läuft er bei den härtesten Marathons der Welt mit, dreht eine Dokumentation, wie er 900 Kilometer durch Deutschland zurücklegt oder macht bei sportlichen Spielshows mit, meist unter der Leitung von Stefan Raab.

„Lebt und arbeitet nicht ohne Ziele und Motivation“, mahnte Kelly nach seinem Vortrag. Ein Credo, dass sich auch die Volksbank Rhein-Lippe zu Herzen nimmt. Denn der Wandel der Zeit mache auch vor der Genossenschaftsbank nicht halt, leitete Bankdirektor Gerd Hüsken ein. Niedrige Zinsen, steigende bürokratische Anforderungen, aber auch Herausforderungen, wie die zunehmende Digitalisierung oder der demografische Wandel, zwängen Vorstand und Aufsichtsrat trotz der positiven Geschäftsentwicklungen im Jahr 2014 zum Handeln.

Es sei wichtig, gemeinsam mit gleichgesinnten Partnern, die Herausforderungen der Zukunft anzugehen, so Hüsken weiter. Daher führe man Gespräche mit der Volksbank Kleverland über eine mögliche Fusion. Ob es zum Abschluss eines Kooperationsvertrages kommt, sei aber bisher noch völlig unklar.

Im Rahmen der Vertreterversammlung musste sich der Vorstand außerdem von zwei langjährigen Mitgliedern des Aufsichtsrates verabschieden: Aus Altersgründen scheiden nun Helga Horstmann und Hans-Dieter Förster aus. Die Mitglieder bestätigten Theo Büning und Walburga Wüster. Neu hinzugewählt wurde Ulrike Grootens.