Wilhelm de Lauw-Eimers ist Loikumer König

Wilhelm de Lauw-Eimers und seine Kontrahenten Jan Bernd Großbölting, Norbert Klump, Bernd van de Linde (v.l.).
Wilhelm de Lauw-Eimers und seine Kontrahenten Jan Bernd Großbölting, Norbert Klump, Bernd van de Linde (v.l.).
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Was wir bereits wissen
Der 54-jährige St.-Antonius-Schütze setzt sich gegen drei Kontrahenten durch. Verzögerung nach Sabotage

Hamminkeln..  Am Ende standen doch vier Königsbewerber an der Vogelstange am Kindergarten mitten in Loikum, um unter sich den neuen König der St.-Antonius-Schützenbruderschaft auszuschießen. Es galt, den Nachfolger für König Andreas Schlebes und Königin Birgit Nieswand zu finden. Es sollte ein spannender Wettkampf werden. Mit einem Sieger, der es sich redlich verdient hat.

Dabei hatte das Schießen schon am Vormittag mit halbstündiger Verspätung begonnen. Vandalen hatten in der Nacht zu Sonntag am Schießstand ihr Unwesen getrieben, so dass die Schützen Schwierigkeiten hatten, den Vogel hochzuziehen. Letztlich konnten sie die Anlage jedoch reparieren und mit dem Preisschießen beginnen. Da-bei sicherte sich André Overkamp das Zepter, Hermann Krusen den Reichsapfel, Carsten Nienhaus den Kopf, der rechte Flügel ging an Reinhard Schlütter, der linke Flügel an Matthias Wüpping und der Schwanz an Ernst Schwinum.

Nachdem die Preise alle verteilt waren, gingen die Verantwortlichen durch die Schützenreihen, um nach Bewerbern für das Königsschießen zu suchen. Nach kurzer Dauer hatten sich schon zwei gemeldet. Da es im letzten Jahr gleich sieben Bewerber gegeben hatte, wurde noch etwas weiter gewartet. Letztlich fanden sich Jan Bernd Großbölting, Bernd van der Linde und Wilhelm de Lauw-Eimers an der Vogelstange ein. Gegen 14.40 Uhr begann dann das Schießen um die Königswürde. Schon in der ersten Runde knackte der hölzerne Rumpf gewaltig und einzelne Splitter rieselten zu Bo-den. Scheinbar vom Kribbeln gepackt, gesellte sich schließlich auch noch Norbert Klump in die Schlange und so wurde aus dem Dreikampf ein Vierkampf. Recht bald mehrten sich die Splitter und gerade bei Bernd van der Linde und Wilhelm de Lauw-Eimers hatten auch die Zuschauer das Gefühl, dass da am heutigen Tage etwas gehen könnte. Der Rumpf zuckte noch eine halbe Stunde, ehe de Lauw-Eimers mit dem 236. Schuss den goldenen Treffer setzte und stolz den kargen Rest des Vogels in die Höhe riss. Immerhin viermal hatte er sich schon um die Königswürde bemüht. „Ich habe ein Jahr ausgesetzt und noch einmal richtig Maß genommen“, erzählt der überglückliche Regent. „Einfach super“, sei das. Zu seiner Königin ernannte er Rieke Belting. „Das stand schon lange fest“, verriet der 54 Jahre alte Schlosser. Somit dürfen sich de Lauw-Eimers Ehefrau, Margret, und Beltings Ehemann, Klemens, mit dem Titel „königliche Hoheit“ schmücken und so das kommende Jahr dicht an der Seite des Königspaars verbringen.

Maikönigin Elke Arntzen

Bereits am Freitagabend fand das Maikönigschießen statt. Dort setzte sich Elke Arntzen mit dem 251. Schuss durch. Sie gewann dadurch neben einem Geldgutschein außerdem eine einwöchige Reise auf die Insel Gozo bei Malta. „Ein Schützenbruder hat dort eine Ferienwohnung“, erläuterte Schriftführer Klump. Daher seien „schon etliche Loikumer in den Genuss gekommen“, ergänzte er. Kein Wunder also, dass sich die Loikumer Schützen bei solchen Preisen um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen. „Da rücken immer wieder welche nach“, bekräftigt Klump und verweist zudem auf die neun Neuaufnahmen der Bruderschaft.