Wesel erleben für Leckerschmecker

Wie Urlaub: Beim Gourmetfest „Wesel erleben“ werden der Gaumen und die Sinne verwöhnt.ARCHIV
Wie Urlaub: Beim Gourmetfest „Wesel erleben“ werden der Gaumen und die Sinne verwöhnt.ARCHIV
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Gourmetfest bietet für verschiedene Geschmäcker etwas. Treffpunkt rund um das Berliner Tor

Wesel..  Jedes Jahr im Mai verwandelt sich die Weseler Innenstadt in ein kulinarisches Schlaraffenland. Denn das von der Werbegemeinschaft und Wesel-Marketing organisierte Gourmetfest „Wesel erleben“ lädt vom 29. bis 31. Mai zum Schlemmen, Schlendern und Verweilen ein. Neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Live-Musik, Autoparade und dem Markt „Feines vom Land“ bieten Küchenchefs aus Wesel und der Region köstliche Speisen und Getränke an.

Themeninseln

Für die lukullischen Genüsse gibt es „Themeninseln“ mit den Titeln Niederrhein, Sylt und Beach. Die Preise sollen erschwinglich sein. Niederrhein steht für regionale Leckerbissen, Beach für die internationale Küche, Sylt für edlere Speisen. Dies alles soll wieder in Pagodenzelten angeboten werden.

Mit von der Partie sind in diesem Jahr neun Gastronomiebetriebe. Der Veranstalter nennt das Flürener Restaurant Art, Müllers Tag & Nacht vom Kornmarkt, die Weinzeit vom Großen Markt und das Obrighovener Haus Hohe Mark.

„Wesel erleben“ ist am Freitag von 15 bis 24 Uhr, am Samstag von 11 bis 24 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. An diesem Tag werden Weseler Autohäuser die neuesten Modelle verschiedener Marken bei der Autoparade in der Fußgängerzone präsentieren.

Schon fast zur Tradition geworden und immer ein Anziehungspunkt ist das Gastspiel von „Feines vom Land“. Der Markt bietet am Sonntag auf dem Großen Markt von 11 bis 18 Uhr regionale Spezialitäten an.

Abgerundet wird das Wochenende mit Live-Musik. Am Freitag ab 19 Uhr bieten „The Speedos“ Rock’n’Roll, am Samstag zur gleichen Zeit ist die Marching-Band „ComboCombo“ zu hören, und beim Jazz-Frühschoppen am Sonntag die „Traveling Voices“.

Speisen und Spenden

Die Besucher des Gourmetfestes können wieder genießen und zugleich Gutes tun, indem sie sich vor Ort für einen Euro ein Besteck kaufen und es nach dem Verzehr in eine bereitstehende Spendenbox werfen. Mit dem Erlös wird die Arbeit der Weseler Flüchtlingshilfe unterstützt.