Wesel - einfach fahrradfreundlich

In der Innenstadt konnten sich die Besucher auch zeigen lassen, wie alte Schätzchen wieder flottgemacht
In der Innenstadt konnten sich die Besucher auch zeigen lassen, wie alte Schätzchen wieder flottgemacht
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Innenstadt drehte sich am Samstag alles um den Drahtesel. Auch eine Versteigerung gab es

Wesel..  In der Kreisstadt drehte sich am Wochenende fast alles um den Drahtesel. Der Fahrradaktionstag in Wesel war einmal mehr ein voller Erfolg. Auf der Bühne am Kaufhof gab es um die Mittagszeit fast kein Durchkommen mehr. „Mr. M“, der extra aus New Jersey an den Niederrhein angereist war, begeisterte mit seinem „höchsten Einrad“ die Massen und animierte zum Stehenbleiben. Spätestens bei seinem beeindruckenden Finale mit einer fulminanten Feuershow hatte er die staunenden Zuschauer auf seiner Seite.

Elf Infostände in der Innenstadt

Kurz danach wurde es dann offiziell auf der Bühne, als Bürgermeisterin Ulrike Westkamp den fünften Fahrrad-Aktionstag in Wesel eröffnete. Sie erinnerte daran, dass bereits seit 25 Jahren immer am zweiten Samstag im Mai in der Kreisstadt dieser Feiertag für Fahrradfans begangen wird und freute sich, dass der Umzug vor fünf Jahren in die Fußgängerzone die richtige Entscheidung war: „Wesel ist einfach eine fahrradfreundlich Stadt“, so die Bürgermeisterin.

Dies ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass in diesem Jahr Wesel als Gastgeber des jährlichen „Römer-Lippe-Festes“ ausgewählt wurde. Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH und verantwortlich für die Vermarktung der insgesamt 295 Kilometer langen Fahrradroute freute sich sichtlich in Wesel zu sein: „Es ist eine gute Idee gewesen den Fahrrad-Aktionstag mit unserem Fest zu kombinieren“.

Da passte es gut, dass in diesem Jahr die Fahrrad-Fans mit dem neu gestalteten Lippemündungsraum einen weiteren Höhepunkt entlang der Route genießen können. Der Lippeverband hat hier in den letzten Jahren mit viel Engagement eine wunderbare Auenlandschaft geschaffen und damit die Römer-Lippe-Route weiter kräftig aufgewertet.

Was es sonst noch entlang dieser Strecke zu entdecken gibt, davon konnten sich die Weseler an insgesamt elf Info-Ständen in der Fußgängerzone überzeugen. Städte von Paderborn bis Haltern machten hier auf sich aufmerksam.

Fahrradversteigerung

Natürlich durften an einem Fahrradaktionstag Fachhändler nicht fehlen. Einer von ihnen war die Firma „Roll-tech“ aus Xanten. Inhaber Wolfgang Reinike machte deutlich, dass der demografische Wandel ein großes Thema in seiner Branche sei: „Dreiräder und E-Bikes werden immer wichtiger, auch der Markt von individuellen Rädern gerade für Senioren wächst“.

Solche speziellen Drahtesel hatte Klaus-Peter Roelvinck bei seiner traditionellen Versteigerung auf der Kaufhof-Bühne zwar nicht im Angebot, trotzdem war das Interesse riesig. Genau 89 Räder brachte der Moderator gekonnt unter die Leute, wobei bei Preisen zwischen 50 und 100 Euro so manches Schnäppchen dabei war. Es war wirklich ein überaus gelungener Fahrradaktionstag in Wesel, der mit Livemusik und einem Segway-Parcours vom RWE abgerundet wurde.