Warten auf das Spielgerät in Bricht

Schermbeck..  Von wegen Sommerpause. Mit einem Antrag zur Aufstellung eines neuen Spielgeräts auf dem Kinderspielplatz an der Alten Poststraße in Bricht wendet sich die Fraktion Bürger für Bürger an die Verwaltung.

Es geht um ein Spielgerät, das bereits im Juni 2012 abgebaut wurde, weil es nicht mehr zu reparieren war. Bereits am 5. September 2012 habe sich die Fraktion BfB mit dem Antrag auf Ersatz an die Verwaltung gewandt, schreibt Klaus Roth. Dies sei im Zuge des in Auftrag gegebenen Spiel- und Bewegungsraumkonzeptes zurückgestellt worden. Am 14. April dieses Jahres habe der Rat schließlich beschlossen, ein neues Gerät für rund 2000 Euro aufzustellen. Der Betrag enthalte bereits 1000 Euro aus noch vorhandenen Sparmitteln der Elterngemeinschaft Bricht, die den Spielplatz in Bricht mitgebaut und gefördert hatte.

Seither sei nichts passiert. Es wäre „wünschenswert“, die neue Spielmöglichkeit möglichst umgehend zu errichten, schreibt Roth: Dann hätten die Kinder während der Schulferien ein erweitertes Angebot.