Vermisster per Hubschrauber gesucht

Per  Polizeihubschrauber wurde ein Rheinberger gesucht.
Per Polizeihubschrauber wurde ein Rheinberger gesucht.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Insgesamt 230 Einsätze hatte die Polizei im Kreis Wesel in der Nacht von Silvester bis zum Neujahrsmorgen zu bearbeiten – vor einem Jahr waren es noch 30 Einsätze weniger.

Wesel..  Der Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit lag auf der Verfolgung von zwölf (im Vorjahr 19) Körperverletzungsdelikten sowie der Unterbindung von 18 (23) Ruhestörungen. Zudem kam es zu zwölf (13) Sachbeschädigungen und sechs (17) Bränden ohne nennenswerte Folgen, die vermutlich durch pyrotechnische Gegenstände verursacht wurden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern zum Teil noch an.

Außerdem kümmerten sich die Polizisten in der Neujahrsnacht kreisweit um vier hilflose Personen und gingen 24 Hilfeersuchen nach.

Die spektakulärste Suche galt einem 25-jährigen Rheinberger, den Familienangehörige als vermisst gemeldet hatten. Der Rheinberger sollte unter Alkoholeinfluss stehen und spärlich bekleidet sein. Die Beamten leiteten sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein, an denen auch ein Hubschrauber beteiligt war. Der 25-Jährige konnte schließlich gestern morgen gegen 11 Uhr wohlbehalten an der Annastraße in Rheinberg angetroffen werden.

Die Feuerwehren im Kreis Wesel kamen auf insgesamt 18 Einsätze zwischen Silvester, 18 Uhr, und dem Neujahrsmorgen. Im Stadtgebiet von Wesel rückten die Brandbekämpfer dreimal aus – es waren jedoch allesamt unspektakuläre Brände. In Schermbeck, Hünxe und auch Hamminkeln konnten die Brandbekämpfer ohne einen Einsatz selber ungestört in das neue Jahr feiern.

Am Neujahrstag gegen 0.15 Uhr hörte eine Schermbeckerin einen lauten Knall. Als sie nachschaute, bemerkte sie zwei Unbekannte an einem beschädigten Zigarettenautomaten an der Schustergasse. Die beiden flüchteten in Richtung einer Gaststätte. Hinzukommende Passanten nahmen die auf dem Boden verstreuten Zigarettenpackungen mit. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Beschreibung der Unbekannten: Etwa 30 Jahre alt, beide trugen Kapuzen. Die Polizei in Hünxe bittet um Hinweise unter 02858-918100.

Das Jahr 2014 endete für einen 30-jährigen Hünxer alles andere als harmonisch: Zeugen bemerkten Silvester gegen 19.50 Uhr einen zunächst Unbekannten auf einem Gelände einer Firma an der Waldaustraße in Schermbeck, der Benzin aus Baumaschinen stahl. Die Zeugen verständigten umgehend die Polizei, die den Dieb aus Hünxe noch auf dem Gelände vorläufig festnahm. Den 30-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren.