Umfragen für Einzelhandelskonzept starten in Hammikeln

Die Stadtverwaltung startet mit dern ersten Schritten für ein neues Einzelhandelskonzept.
Die Stadtverwaltung startet mit dern ersten Schritten für ein neues Einzelhandelskonzept.
Foto: WAZ FotoPool
Stadtverwaltung und eine Marktforschungsfirma befragen Hamminkelner zum Einkaufsverhalten. 2000 Fragebögen werden in den nächsten Tagen verschickt.

Hamminkeln..  Die Stadtverwaltung startet gemeinsam mit einem Kölner Marktforschungsinstitut in die heiße Phase ihres neuen Einzelhandelskonzeptes. Ab Montag, 2. März, werden insgesamt 2000 Fragebögen an Haushalte in sämtlichen Hamminkelner Ortsteilen verteilt. Die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung aus Köln (GMA) hat zu diesem Zweck 13 Fragen entwickelt, die unter anderem Aufschluss über das Einkaufsverhalten der Hamminkelner und Hamminkelnerinnen geben sollen.

Um ein möglichst breites gesellschaftliches Spektrum zu erreichen, werden die Fragebögen per Zufallsprinzip in allen Ortsteilen, relevanten Altersgruppen und beiden Geschlechtern verteilt. Höchstwahrscheinlich werde man auch bereits die ab 16-jährige Bevölkerung in die Befragung einbeziehen, sagte Hamminkelns Wirtschaftsförderer Martin Hapke gestern. Die Jugend habe schließlich ein ganz anderes Einkaufsverhalten, das man ebenfalls berücksichtigen müsse, so Hapke weiter. Eine Entscheidung stehe aber noch aus. Um ein repräsentatives Meinungsbild zu bekommen, bittet der Wirtschaftsförderer, dass all diejenigen, die einen Fragebogen bekommen, sich auch die Zeit nehmen, ihn zu beantworten.

Auch Einzelhändler werden befragt

Einige Wochen nach der Haushaltsbefragung, je nach Witterung, folgt die Kundenbefragung vor Ort. Dazu werden sich die Kölner Marktforscher in allen Ortsteilen an bestimmten Stellen an Einkaufsstraßen positionieren, um dort die Passanten/Verbraucher zu befragen. Woher kommen Sie, warum sind Sie hier - insgesamt acht Fragen wie diese sollen den Marktforschern unter anderem Erkenntnisse über eventuelle Branchenvorlieben und Einkaufspäferenzen liefern. Was gibt es in Hamminkeln, das es anderswo vielleicht nicht gibt?

Selbstverständlich möchten GMA und Verwaltung auch die Einzelhändler ins Boot holen. Mittels einer Online-Befragung. Als erster Schritt wird dazu der Einzelhandelsbestand in der gesamten Stadt erfasst. Danach bekommen die Händler einen Brief mit einem Link zugeschickt, der sie zur Online-Befragung führt. Bei der geplanten Befragung sei der Datenschutz jederzeit gegeben, so Martin Hapke.

Ergebnis nach den Sommerferien

Die Erhebungen sollen bis Mitte/Ende April abgeschlossen sein, danach beginnt GMA mit den Auswertungen und der Erstellung des eigentlichen Einzelhandelskonzeptes, um die Stadt als Einzelhandelsstandort stärken und weiterentwickeln zu können. Mit einem Ergebnis könne man in rund einem halben Jahr rechnen, sagt Hapke. „Voraussichtlich nach den Sommerferien.“

Wie sieht die Nahversorgung im Stadtgebiet aus, was sind die Besonderheiten der einzelnen Ortsteile, wo liegen weitere Potenziale und wie kann man die Stadt Hamminkeln als Einkaufsstadt deutlich profilieren? Antworten auf diese Fragen sollen Verwaltung und Politik dann im Einzelhandelskonzept bekommen.