Über Köpfe hinweg

Thema: Entscheidung im Schulausschuss..  Ausschussmitglieder, die sich nicht für die Empfehlung der von ihnen selbst installierten Facharbeitsgruppe interessieren, ein SPD- Ausschussmitglied, das seine Studenteneigenschaft immer wieder betont und meint, deshalb mehr Fachkompetenz als alle Schulleiter der weiterführenden Schulen in Wesel zu haben, angeblich „volksnahe“ Parteien, die zu feige sind, Elternwillen abfragen zu lassen, und Eltern, die fassungslos sind, dies ist zusammengefasst das Resümee aus der Sitzung am Donnerstag.

Es ist schrecklich, dass Rentner und Studenten sich anmaßen, über eine gesunde Schullandschaft in Wesel befinden zu können. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie einfach es doch in Wesel ist, Schulpolitik zu betreiben. Und dies selbstherrlich über die Köpfe der betroffenen Bürger hinweg. Es wäre zu wünschen, dass der Rat der Empfehlung des Ausschusses nicht ohne vorherige Willensabfrage der Eltern folgt.
Maik Heinsch,
Schulpflegschaft Realschule Mitte