Trauer um Gustav Ruloff

Schermbeck..  Der Heimatverein Gahlen trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Gustav Ruloff. Der 76-Jährige starb am Donnerstag nach langer schwerer Krankheit. Ruloff habe viele Vereine geprägt, stellt Jürgen Höchst als sein Nachfolger fest. Stets habe er sich für die Belange Gahlens eingesetzt. Für dieses Engagement erhielte er im August 2000 das Bundesverdienstkreuz.

2008, kurz vor dem 70. Geburtstag, gab Gustav Ruloff den Vereinsvorsitz an Jürgen Höchst ab, bis zuletzt blieb er Ehrenvorsitzender. In den fast 40 Jahren seiner Amtszeit brachte er vieles auf den Weg. Er engagierte sich für den Schafmarkt und das Kinderschützenfest, ebenso für den von Hans Höchst ins Leben gerufenen Nikolauszug. Zwei Projekte sind mit seinem Namen verbunden: Der Bau des Kneipp-Tretbeckens im Aap und die Sanierung des Teichs an der historischen Mühle. Bei den Gahlener Bürgerschützen war er 20 Jahre als Oberst im Offizierskorps aktiv, ebenso im Vorstand der Jagdgenossenschaft. Und er engagiert sich politisch: Für die CDU gehörte Gustav Ruloff dem Gemeinderat an.

„Auf Kamphaus-Hof haben wir stundenlang gesessen und die Herausforderungen des Lebens diskutiert“, erinnert sich Höchst. „Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten.“ Die Beerdigung ist am 15. April. Die Trauerfeier beginnt um 15 Uhr mit dem Treffen an der Trauerhalle auf dem Gahlener Friedhof.