Tempo 30 und Einbahnstraße

D
D
Foto: WAZ FotoPool
Zwei große Baustellen in der Weseler Innenstadt und bei Ginderich werden ab der kommenden Woche für Behinderungen sorgen.

Wesel..  In ein Nadelöhr wird sich die Schillstraße in der kommenden Woche verwandeln. Wie die Stadtwerke Wesel mitteilen, sind im Bereich der Hausnummern 16 bis 28 Erneuerungsarbeiten am Kanal notwendig, dazu müssen die zwei Fahrspuren, die vom Bahnhof aus stadtauswärts in Richtung Rheinbrücke führen, gesperrt werden. Behinderungen und Staus sind damit programmiert, schließlich ist die Bundesstraße 58 eine wichtige Zufahrt in die Innenstadt und eine viel befahrene Verbindung zwischen den Anschlussstellen der A 57 in Alpen und der A 3 in Wesel.

Die Arbeiten beginnen am Montag, 29. Juni, und sollen bis voraussichtlich Mitte August andauern. Damit die Baustelle eingerichtet werden kann, wird die Verkehrsführung auf der Schillstraße bereits ab Mittwoch, 24. Juni, geändert. Vom Bahnhof kommend werden Autofahrer dann an der Kreuzung mit der Luisenstraße und Bismarckstraße auf die Gegenfahrbahn gelenkt, wo der Verkehr in beide Richtungen jeweils einspurig laufen wird. Parken und Halten ist dann dort verboten, die Geschwindigkeit wird auf 30 Stundenkilometer begrenzt. An der Kreuzung mit der Wedellstraße wird der Verkehr wieder auf die rechte Seite zurückgeführt.

Fahrbahnsanierung

Eine weitere große Baustelle steht auf der linken Rheinseite an. Am Freitag, 26. Juni, beginnt der Landesbetrieb Straßenbau mit umfangreichen Fahrbahnsanierungsarbeiten auf der Xantener Straße (L 460) zwischen der B 57 in Xanten-Birten und der Kreisstraße 22, Poll. Das Ende der Baustelle liegt etwa 700 Meter hinter der Kreuzung Richtung Wesel. Hauptsächlich wird der Fahrbahnoberbau saniert und dabei eine zweilagige dünne Asphaltschicht eingebaut. Zudem sollen 20 einzelne Schadstellen saniert werden.

Für die Arbeiten wird die Straße halbseitig gesperrt, der Verkehr per Einbahnstraßenregelung geführt. Wer in Fahrtrichtung Wesel unterwegs ist, kann die Baustelle durchfahren. In die entgegengesetzte Richtung werden Verkehrsteilnehmer über die B 58 und B 57 in Richtung Xanten umgeleitet. Die Xantener Straße wird zur Sackgasse, wobei die Büdericher Straße und die K 22, Poll erreichbar bleiben.

Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Ende August dauern. Im Frühjahr 2016 steht dann der zweite Bauabschnitt zwischen der K 22, Poll und der Bundesstraße 58 in Büderich an.