Teddybären sind mit 25 Tonnen nach Bosnien unterwegs

Hamminkeln..  Rechtzeitig zum Osterfest haben die Teddybären wieder einen Hilfstransport für die Flutopfer an der Save in Bosnien auf den Weg gebracht. Ursprünglich sollte der Transport des Hilfsvereins in der ersten Maiwoche starten, jedoch haben die ausbleibende Ernte aus dem letzten Jahr und die Obdachlosigkeit vieler Flutopfer sofortige Hilfe notwendig gemacht. Pater Mateo, der Organisator der Hilfsorganisation der Franziskaner, berichtete immer wieder über den Hunger durch die fehlende Ernte aus dem letzten Jahr aufgrund der Überschwemmungen.

Vereinsvorsitzender Jürgen Kuran reagierte mit seiner Mannschaft auf die akute Not. Hygieneartikel, Bekleidung, Bettwäsche, Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen und Lebensmittel trugen sie zusammen. Rewe Schmied aus Hamminkeln steuerte fünf Paletten Zucker, Mehl, Nudeln und Butter bei. Der Vriengshof aus Rees stellte Äpfel und Birnen bereit. Die Gruppe „Helft helfen“ aus Bislich konnte mehr als 300 Kartons mit Kleidung beisteuern. Insgesamt 25 Tonnen an Hilfsgütern konnten so wieder auf den Lkw verladen werden. Die Vereinsführung bedankt sich herzlich bei allen Spendern und Helfern, die es ermöglicht haben, den Menschen in Bosnien zu helfen.