Tanzgruppe des Büdericher SV ausgezeichnet

Wesel..  Neben vielen guten Ergebnissen rund um Büderich brachte die Sitzung der Vereine im Koordinationsausschuss auch einen freudigen Gewinner hervor: Den Preis der Stiftung der Verbandssparkasse Wesel für die Erträge von 2014 erhielt die „Tanzgruppe der 10 bis 14-jährigen Mädchen des Büdericher Spielvereins. Mia Angenendt nahm als Vorsitzende den Preis in Höhe von 200 Euro entgegen.

Vorgeschlagen wurde die Tanzgruppe dabei von der St. Pankratius Schützenbruderschaft Gest. Bei der Abstimmung setzten sie sich mit 19 von 31 Stimmen bei einer Enthaltung gegen zwei weitere Projekte durch. Ebenfalls vorgeschlagen waren der Heimatverein Büderich-Gest für das „Bürgerforum Büderich“ sowie ein weiteres Projekt des Büdericher Spielvereins mit der „Rentnergemeinschaft Büderich zu deren 50-jährigen Bestehen“.

Verbundenheit zum Ort stärken

Die Mädchen beginnen im Alter zwischen zehn und 14 Jahren mit dem Besuch der weiterführenden Schule einen neuen Lebensabschnitt, den sie größtenteils außerhalb von Büderich verbringen. Deshalb soll das Projekt an ihre Verbundenheit zum Ort erinnern und diese stärken.

Besonders wichtig ist für die jungen Tänzerinnen dabei ein aktueller Bezug. Deshalb tanzen sie ausschließlich auf aktuelle Musik und können bei den altersgerechten Tänzen eigene Ideen einbringen. Zur Belohnung wurden mehrere öffentliche Auftritte geplant, so dass die lang geprobten Tänze auf der Büdericher Kirmes und der Büdericher Karnevalssitzung zu sehen waren.

Ein weiterer Auftritt ist demnächst für eine Veranstaltung der St.-Pankratius-Schützen geplant, um sich für die Nominierung zu bedanken.