Stählerne Leitplanke im Rhein

Am Mittwoch den 25.02.2015 laufen im Rhein bei Wesel die Abrissarbeiten an den Pfeilern der alten Rheinbrücke. Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services
Am Mittwoch den 25.02.2015 laufen im Rhein bei Wesel die Abrissarbeiten an den Pfeilern der alten Rheinbrücke. Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Um das Fundament des alten Brückenpfeilers zu entfernen, muss ein Schutz vor den Schiffen gebaut werden.

Wesel..  Der Brückenpfeiler ist Geschichte: Was über die Wasseroberfläche ragte, hat der Landesbetrieb Straßen NRW abgetragen und am Rheinufer zwischengelagert.

Nun soll die mit Kies geschützte Spundwand wieder freigelegt und endgültig hergestellt werden. Dicke Stahlrohre am Rheinufer warten darauf, vor dem Pfeilerfundament als eine Art Leitplanke in den Rheingrund gerammt zu werden - zwölf große mit einem Durchmesser von 1,20 Metern, jedes von ihnen 29 Tonnen schwer, und 23 kleinere mit je einem Meter Durchmesser. Die Arbeiten sollen am 11. März beginnen, denn laut Bautechniker Berthold Dünk müssen zunächst die alten Maschinen abgebaut und die neuen herangeschafft werden. Sind die Rohre in ihrer endgültigen Position, schützen sie die weiteren Arbeiten am Fundament vor der Schifffahrt.

Der am Rheinufer gelagerte Schutt soll zerkleinert und dann abtransportiert werden. Erstaunt hatte die Arbeiter die sehr unterschiedliche Qualität des seinerzeit verbauten Betons, den sie bei den Abbrucharbeiten ans Tageslicht förderten.