Spendenaktion: Hunderte Brillen helfen Menschen in Afrika

Hünxe..  Optikermeister Arnd Zenke freut sich über den regen Zuspruch und die Hilfsbereitschaft seiner Kunden. Mehrere hundert Modelle kamen in diesem Jahr zusammen, zog er jetzt Bilanz, darunter wieder viele ausrangierte Exemplare, die den Besitzern zwar nicht mehr ausreichen, aber trotzdem noch schön und zweckmäßig sind. Auf Initiative der evangelischen Kirchengemeinde Hünxe hatte der Hünxer Optikermeister zum wiederholten Male einen Aufruf gestartet und Brillen für Afrika gesammelt. Die Brillen wurden bereits verpackt und gehen jetzt so bald wie möglich auf die Reise. Empfänger ist die Cebie-Kirche in Kongo.

Kontakt seit 20 Jahren

Gemeinsam wurde die Spende jetzt in Augenschein genommen. Pfarrer Austen P. Brandt, Partnerschaftsbeauftragter des Kirchenkreises Dinslaken, versprach: Er wird persönlich dafür sorgen, dass die Brillen in die Demokratische Republik Kongo gebracht werden. Vor Ort können Ärzte dann Menschen mit einem Augenleiden eine Brille mit der für sie passenden Sehstärke übergeben.

Der Kontakt des Kirchenkreises Dinslaken zur Cebie (ökumenische Partnerschaft zur Gemeinschaft der unabhängigen Evangelischen Baptistischen Kirchen in der DR Kongo) besteht seit mehr als zwei Jahrzehnten. Beinahe ebenso lang ist der Hünxer Augenoptikermeister mit von der Partie. Er unterstützt das Projekt seit nunmehr 15 Jahren.

„Diese große Anzahl an Brillen können wir nur mit Hilfe unserer Kunden spenden“, sagte Arnt Zenke. „Beim Neukauf einer Brille machen wir darauf aufmerksam, dass wir ausgediente Brillen für die Partnerkirche in Kongo sammeln. Viele Kunden spenden dann mit Freude ihre nicht mehr passende, aber immer noch intakte Brille.“