Spenden für Togo

Foto: FUNKE Foto Services

Wesel..  Viel Unterstützung erfuhren jetzt die Aktiven des Dingdener Vereins Togo – Neuer Horizont. Die Aktiven um Anna Maria Klocke konnten den ersten von zwei großen Containern, bis unters Dach bepackt, Richtung Antwerpen schicken. Das Evangelische Krankenhaus und Familie Seibt vom Flürener Campingplatz Grav-Insel unterstützten den Verein großzügig.

Das Krankenhaus spendete Untersuchungsliegen, Wartestühle, Büroschränke und Kleinmöbel aus dem Bestand der orthopädischen Facharztpraxis Wilbertz, die modernisiert worden ist. Das noch funktionstüchtige Inventar soll demnächst in Atakpamé in einer neuen Mutter-Kind-Klinik zum Einsatz kommen. Anna Maria Klocke freut sich: „Die neue Klinik kostet 310 000 Euro. Wir sind über jeden Cent froh, den wir sparen können.“

Mit Familie Seibt von der Grav-Insel arbeitet der Verein schon lange zusammen. Für die aktuellen Hilfstransporte spendeten die Betreiber des Campingplatzes unter anderem einen Notarztwagen und Klinik-Zubehör. Ein langjährigerer Camper unterstützt die Aktion, indem er sein ausgedientes Motorrad zur Verfügung stellte.

Der erste 40-Kubikmeter-Container ist unterwegs und soll in vier Wochen in Togo ankommen. Ein weiterer mit Küchenmaterial für eine landwirtschaftliche Ausbildungsstätte folgt in den nächsten Tagen.