Schlierf möchte mehr Menschen für die Feuerwehr begeistern

Foto: WAZ FotoPool

Hamminkeln.. Das Positive vorweg: Technisch und personell ist die Feuerwehr Hamminkeln (noch) gut aufgestellt – das wurde bei der gestrigen Sitzung des Feuerschutzausschusses deutlich. Nachdem sämtliche Beschlussvorlagen einstimmig „durchgewunken“ wurden, kam es zu einer gut 30-minütigen Aussprache. Stadtbrandmeister Konrad Deckers sagte, die Feuerwehr sei zurzeit dabei, sich neu zu organisieren. Dies betreffe viele Bereiche: Unter anderem wird zusammen mit einem Professor und Studenten der Fachhochschule Mönchengladbach ein Projekt gestartet, um das Ehrenamt attraktiver zu gestalten.

„Wir müssen mehr Menschen für die Feuerwehr begeistern“, ergänzte Bürgermeister Holger Schlierf. Er betonte, man wolle die gut funktionierende Freiwillige Feuerwehr erhalten, wenngleich die Belastung für den einzelnen Feuerwehrmann an Grenzen stoße.

Mit 263 Wehrleuten hat Hamminkeln auf dem Papier genug Freiwillige – das Problem ist die Verfügbarkeit. Für fünf Mitarbeiter der Stadtverwaltung parkt für den Einsatzfall gar ein Mannschaftstransportwagen am Rathaus. Das Thema Betuwe spielte im Ausschuss eine große Rolle. Gestern wurde bekannt, dass ein Übungszug der Deutschen Bahn im kommenden Jahr mit zwei Ausbildern nach Hamminkeln kommt.