Raketen, Batterien und Feuerwerk-Videos

Feuerwerk, aber auch Fondue-Zubehör, Sektgläser, Spiele, sich bewegende Glücksschweinchen gibt es im Kaufhof, wie Birgit Engwer, Astrid Vogell und Michael Kolibius (von links) demonstrieren.
Feuerwerk, aber auch Fondue-Zubehör, Sektgläser, Spiele, sich bewegende Glücksschweinchen gibt es im Kaufhof, wie Birgit Engwer, Astrid Vogell und Michael Kolibius (von links) demonstrieren.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Handel lässt sich rund um Silvester was einfallen - auch über das Knallen hinaus. Noch im alten Jahr wollen viele Gutscheine einlösen.

Wesel..  Zum Jahreswechsel gilt, wie für das Leben überhaupt: Man muss sich immer was einfallen lassen. Die Medien warnen vor Feuerwerk aus China und Osteuropa, also steht auf dem Raketen-Packungen beim Discounter neben „Rio“, „Paris“ oder „Bangkok“ auch groß „Made in Germany“. Die Konkurrenz wartet mit einem echten Knaller auf: In ihren Zeitungsanzeigen, mehr als eine Seite groß, sind die Feuerwerk-Angebote mit sogenannten QR-Codes versehen. Wer sie mit seinem Handy entschlüsselt, erlebt per Video, wie etwa der „Thunderstorm“ „in echt“ aussieht. Und wer den Weseler Kaufhof betritt, erlebt Silvester vielseitig - mit Krachern, aber auch mit Fondue und Spiel-Ideen.

Der Trend zu „weniger Raketen und mehr Batterien“ setze sich fort, sagt Uwe Schmidtke, Leiter des Weseler Stewes-Baumarktes, wo es seit gestern im Kassenbereich Feuerwerk gibt. Motto: Einmal anzünden und eine ganze Weile Spaß.

Heuler in Serie oder Maxi-Wunderkerze

Für manche die Krönung: die „Heuler-Power-Batterie“. Wer mehr auf das ruhigere Langzeit-Vergnügen setzt, zündet vielleicht die einen Meter lange Maxi-Wunderkerze an. Fynn ist da mit seiner Vorliebe für Raketen und China-Böller eher ein „Klassiker“. Der neunjährige Dinslakener nutzte gestern einen Besuch in Wesel, um mit seiner Mama im Auftrag von Papa das Silvester-Programm vorzubereiten. Das Feuerwerk um Mitternacht darf er miterleben. Die ein oder andere Knallerbse verkürzt das Warten, verriet er. Schäferhund Goldi, beim Einkauf dabei, kann das nicht stören: Er wohnt bei Fynns Opa. Tiere können durch die Silvester-Knallerei in Panik geraten, erinnert die Polizei. Manche bringen ihren Hund deshalb in die Tierpension.

Der Jahreswechsel ist eine Zäsur, und hat auch mit Psychologie zu tun. Heute, so sagte Kaufhof-Leiterin Astrid Vogell voraus, werde die Stadt voll sein. Zu Weihnachten seien mehr Gutscheine verschenkt worden als im Vorjahr, und die sollen oft noch im alten Jahr eingelöst werden - eher nicht für rasch Verglühendes, sondern fürs Raclette, die noch fehlenden Gläser oder die Silvester-Garderobe.