Politiker und Eselorden-Erfinder

Die Heresbach-Initiative ist eines der Verdienste Wilhelm Schulte-Mattlers, die die Bürgermeisterin würdigte. Sie sprach auch sein politisches Engagement an. Von 1969 an war er Ratsmitglied - 30 Jahre lang, davon 27 Jahre als Fraktionsvorsitzender der CDU. In den politischen Ausschüssen arbeitete er ebenso mit wie in den Gremien des Bauvereins, der Stadtwerke, der Bäder und der Sparkasse.


Den Eselorden habe er als langjähriger Präsident des närrischen Parlaments zudem erfunden, so Ulrike Westkamp. Eine „geniale Erfindung“ mit einem großen Werbeeffekt für die Stadt.