Pläne für das Hessenviertel

Wesel..  Mit der Entwicklung des Hessenviertels beschäftigt sich der Ortsverein Wesel-Feldmark/Blumenkamp der SPD. Schon vor zehn Jahren sei das Feldmarker Viertel Thema gewesen und die SPD habe viele Anregungen gegeben, heißt es in einem Schreiben von Helmut Trittmacher. Nun nach Bürger- und Anwohnerversammlungen der Verwaltung und der SPD stellt der Ortsverein noch einen Ergänzungsantrag zum entsprechenden Bebauungsplan.

Einen Anschluss- und Benutzungszwang für das vorgesehen Blockheizkraftwerk halte die SPD für geboten, heißt es. Ausnahmen sollten für bereits bestehende Wohngebäude sowie Maßnahmen, die mindestens ebenso umweltfreundlich sind, gelten. Bei der Planung der Durchfahrtsstraße von der Emmericher Straße zum Berufskolleg schlägt die SPD vor, eine verkehrsgünstige und wenig störende Anbindung für Lkw zum Kawohl-Verlag zu berücksichtigen. Der Ursprungsantrag von 2005 beinhalte keinen Lärmschutz zur Emmericher Straße sowie keinen Bolzplatz, heißt es weiter. Nun wünscht sich die SPD beides und unterstützt bestehende Pläne in Sachen Lärmschutz. In der Bürgerversammlung habe es einen Hinweis auf einen Jugendtreff im Hessenviertel gegeben, so die SPD weiter. Die Stadt solle mögliche Reservierungsflächen prüfen.