Per Fernbus von Wesel nach Berlin

Die giftgrünen Reisebusse werden künftig häufiger in Wesel  und Hamminkeln zu sehen sein - Reisende müssen nicht umsteigen.Rechts im Bild Martin Verhufen, Geschäftsführer von Verhuven Reisen.
Die giftgrünen Reisebusse werden künftig häufiger in Wesel und Hamminkeln zu sehen sein - Reisende müssen nicht umsteigen.Rechts im Bild Martin Verhufen, Geschäftsführer von Verhuven Reisen.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Neue Linie hat Haltestellen in Wesel, Hamminkeln, Bocholt und Borken eingerichtet. Start am 16. Juli

Wesel/Hamminkeln..  Fernreisen per Bus: Nun richtet „MeinFernbus FlixBus“ Haltestellen in Wesel und Hamminkeln ein, täglich geht es ohne Umstieg nach Berlin und Hannover. Die neue Linie 331 verkehrt ab 16. Juli von Xanten über Wesel, Hamminkeln, Bocholt, Borken, Dülmen, Münster, Warendorf und Gütersloh nach Hannover und Berlin, Start in Wesel ist wochentags um 9.05 Uhr nach Berlin, sonntags um 10.05 Uhr. Das Prinzip: Die Fahrt ist umso preiswerter, je früher sie gebucht wird. Demnach könnten Ausgeschlafene für 25 Euro nach Berlin fahren. Die Haltestellen sollen nahe des jeweiligen Bahnhofs angesiedelt sein, die Fahrt dauert nach Angaben des Unternehmens weniger als sechs Stunden nach Hannover, neun Stunden nach Berlin.

„MeinFernbus FlixBus“ arbeitet mit rund 170 Buspartnerunternehmen zusammen, die Fahrzeuge und Chauffeure stellen. Das Berliner Unternehmen kümmert sich um Streckenplanung, Marketing und Kundenservice. Partner in der Region ist die Verhuven Touristik GmbH aus Xanten. Dort hat man bereits Erfahrung: Laut Geschäftsführer Martin Verhuven funktioniert die Zusammenarbeit seit gut zwei Jahren, Verhuven hat fünf Reisebusse gekauft und neun neue Fahrer dafür eingestellt. Tickets unter www.meinfernbus.de; www.flixbus.de.