Paula in der Manege

Gestern wurde geprobt. Hier Leonie auf dem Drahtseil.  Beatrix Nestelberger sichert.
Gestern wurde geprobt. Hier Leonie auf dem Drahtseil. Beatrix Nestelberger sichert.
Foto: Funke Foto Services
In der Maximilian-Kolbe-Grundschule Schermbeck üben die Kinder mit dem Zirkus Lollipop für den großen Auftritt. Drei Shows stehen heute und morgen auf dem Stundenplan.

Schermbeck.. In der Manege hört man die Konzentration förmlich knistern. Artistin Beatrix Nestelberger erklärt, was wichtig ist: Rücken aufrecht, Augen geradeaus, lächeln, nicht zappeln, nicht nervös werden - schließlich geht’s hier um Balance. 16 kleine Seiltänzerinnen sind versammelt, drei Gruppen warten auf den Auftritt. Heute zeigen die ersten Kinder der Maximilian-Kolbe-Grundschule Eltern, Geschwistern, Freunden und Besuchern, was sie von den Experten des Zirkus Lollipop gelernt haben.

Paula ist dran. Der Rest der Seiltanzgruppe posiert gekonnt: Standbein, Spielbein, Hand in der Hüfte. Paula, Ringelleggins, Pünktchenrock, zwei Zöpfe, setzt vorsichtig den ersten Fuß aufs Seil. Das mit dem Gleichgewicht klappt prima. Unterstützung bietet die Hand von Frau Nestelberger. Etwa drei Meter gilt es zurückzulegen, dann geht Paula in die Knie, setzt sich aufs Seil, lehnt sich zurück. Besser können’s auch die Profis nicht. Eine letzte Pose - die anderen Seiltänzer klatschen begeistert.

Sechs Artisten üben derzeit mit den Kindern. Spielort ist ein echtes Zirkuszelt mit schwerem rotem Samtvorhang, Logenplätzen, Holzbänken. Neben den Seiltänzerinnen gibt es Zauberer, Trampolinspringer, Trapezkünstler, Feuerspucker und Clowns. Drei Auftritte stehen bevor: heute um 18 Uhr und am Samstag um 10 und um 14 Uhr.

Beatrix Nestelberger hat sichtlich Spaß. Sie hat Kunststücke in den Seiltanz eingebaut - sie tröstet, als eine Artistin traurig ist, weil ihr Auftritt nicht glücken will. Für sie und ihre Kollegen ist der Schuleinsatz ein Intermezzo. Normalerweise treten sie in verschiedenen Zirkussen auf. „Ihr seid toll“, ruft sie den Kindern zu. „Genau so macht ihr das morgen in der Show!“