Oben ohne

Foto: FUNKE Foto Services

Wesel..  Es gibt Menschen, die verbringen ihre Freizeit bei schönem Wetter tatsächlich gerne im Auto. Weil sie nicht nur Oben-ohne-Fahrer sind, sondern dazu auch noch besonders schöne Exemplare durch die Gegend kutschieren. Über Pfingsten haben sich die Mitglieder der „Seven-IG Germany“ für ihr 25. Internationales Jahrestreffen den Niederrhein ausgesucht. Mehr als 70 Exemplare von Super-Seven, Lotus und anderen Sportwagen rollten über die Straßen des Kreises Wesel. Ausgangspunkt für 700 Kilometer Ausflüge an drei Tagen war das „Welcome-Hotel“ an der Rheinpromenade.

Aus ganz Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und anderen Europäischen Ländern reisten die Freiluftfahrer an. Wilhelm Jonkmanns aus Dinslaken hatte nach 18-monatiger Vorbereitungszeit seine Gleichgesinnten zu diesem Treffen nach Wesel gelotst. Auf dem Programm standen unter anderem eine Tour zum Archäologischen Park Xanten, ein Orgelkonzert in Kevelaer und die Fahrt durchs Münsterland, vorbei am Haltener Stausee zum Wasserschloss Nordkirchen. Montag ging es von Wesel über Voerde, Hünxe, Dinslaken zum Landschaftspark Duisburg, weiter mit der Fähre über den Rhein zum Spargelseminar nach Walbeck. Abends schipperten die Autofahrer zum Abschluss auf der Riverlady. Das Motto: „zauberhafter Niederrhein“.