Nur unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt

Das Osterfeuer darf nur am Karsamstag, am Ostersonntag oder am Ostermontag abgebrannt werden.

Es dürfen nur unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt sowie sonstige Pflanzenreste verbrannt werden. Das Brennmaterial sollte zum Schutz von Kleintieren frühestens 14 Tage vorher zusammengetragen und muss am Tag des Abbrennens umgeschichtet werden.

Feuer, die den Kriterien nicht entsprechen, sind grundsätzlich verboten. Verstöße können strafrechtlich bzw. als Ordnungswidrigkeit verfolgt und geahndet werden.

Für Fragen stehen die Mitarbeiter des Fachdienstes 32 unter 02852/88-110 oder 88-212 zur Verfügung.