Muttis Brave treten ab

Die „Nummernboys“ gehören fest zum Programm und stehen auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne.
Die „Nummernboys“ gehören fest zum Programm und stehen auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Kegelclub übergibt die Planung der Weseler Damensitzung an die nächste Generation.

Wesel..  Ein ganzer Saal voller Frauen – bunt kostümiert, ungezwungen, in Partylaune und einfach so richtig gut drauf: Was so manchen Mann vermutlich sofort an einen gackernden Hühnerhaufen denken und erschaudern lässt, genießen „Muttis Brave“ immer wieder neu in vollen Zügen. „Niemand kann so schön feiern wie Frauen unter sich“, schwärmt Johannes Hülshorst, einer der „Braven“ – und die müssen es wissen. Schließlich bringen sie die Damen aus Wesel und Umgebung jedes Jahr aufs Neue so richtig zum Feiern. Damit ist nun aber Schluss. Nur für „Muttis Brave“, nicht für die Frauen: Nach 20 Jahren gibt der Kegelclub die Planung und Organisation der Damensitzung an die nächste Generation ab.

„Wir haben in Wesel etwas erreicht, was niemand erwartet und woran niemand geglaubt hätte“, blickt Karl-Heinz „Buddy“ Peschen nicht ohne Stolz zurück. Rund 800 Frauen halten den Organisatoren die Treue und kommen Jahr für Jahr zur jecken Matinee-Sitzung in die Niederrheinhalle. Und auch die Akteure, die der Kegelclub in die Hansestadt holt, sind oftmals im Karneval keine Unbekannten.

Showtanz und mehr

Für die letzte Damensitzung unter ihrer Regie haben sich „Muttis Brave“ noch einmal richtig ins Zeug gelegt und „das teuerste Programm der vergangenen 20 Jahre gestaltet“, wie Karl-Heinz Peschen verrät. Am Sonntag, 25. Januar, treten unter anderem die Männer-Showtanzgruppe „Tank Tops“, die Tanzgarde Kölner Rheinveilchen, die „Red Show Boys“ mit ihrer Travestie-Show, Büttenredner Feuerwehrmann „Kresse“ sowie Mr. Tomm als die „Stimme der Stars“ in der Niederrheinhalle auf. Fest zum Programm gehören natürlich auch die Nummernboys mit ihrer Stripshow, bei der aber nie alle Hüllen fallen. „Feiern ja, aber mit Niveau“ - das ist den Veranstaltern in all den Jahren stets wichtig geblieben, und das möchte auch die „Next Generation“ im Sinne von „Muttis Brave“ so weiterführen. André Fischer, der Sohn eines mittlerweile verstorbenen Mitglieds des Kegelclubs, wird die Planung und Organisation der Damensitzung übernehmen. Für Stammgäste der Veranstaltung ist Fischer kein Unbekannter: Seit 20 Jahren steht er schon jedes Mal vorn am Eingang und übernimmt die Begrüßung. „Wir werden aber nicht ganz von der Bildfläche verschwinden, sondern weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen“, verspricht Johannes Hülshorst.