Moderator und Motivator

Dr. Winfried Neukäter, Dr. Joachim Große und Geschäftsführer Rainer Rabsahl (von links).
Dr. Winfried Neukäter, Dr. Joachim Große und Geschäftsführer Rainer Rabsahl (von links).
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dr. Joachim Große ist neuer Ärztlicher Direktor am Evangelischen Krankenhaus Wesel. er löst Dr. Winfried Neukäter ab.

Wesel..  Er ist das Bindeglied zwischen dem Team aus Ärzten und Pflegekräften auf der einen und der Geschäftsführung auf der anderen Seite: der Ärztliche Direktor einer Klinik. Am Evangelischen Krankenhaus in Obrighoven wird dieser Posten alle vier Jahre aus den Reihen der Chefärzte neu besetzt. Zum aktuellen Wechsel blickt Dr. Winfried Neukäter auf seine Amtszeit als Ärztlicher Direktor zurück. Gleichzeitig zieht sein Nachfolger Dr. Joachim Große eine erste Bilanz nach 100 Tagen in dieser Position.

Seine Zeit als Ärztlicher Direktor sei sehr arbeitsintensiv gewesen, resümiert Dr. Winfried Neukäter. Zu dem normalen Alltag auf seiner Station, der Neurologie, seien schließlich Sitzungen, Gesprächsrunden und weitere Veranstaltungen gekommen. Doch missen möchte er keinen Tag, sagt Neukäter. „Die Zeit war spannend und lehrreich - eine tolle Erfahrung.

Baumaßnahmen mit geplant

Als Ärztlicher Direktor vertrat Neukäter in der Betriebsleitung, in der unter anderem auch die Geschäftsführung, Pflegedienstleitung oder Seelsorge vertreten sind, die Interessen der Ärzte, plante und koordinierte Projekte mit und brachte Handlungsstrategien mit auf den Weg. Während seiner Amtszeit entstand unter anderem der neue OP-Trakt des Krankenhauses, die derzeitige Großbaustelle mit Anbau und Umstrukturierung der Notaufnahme nahm ebenfalls viel Planung und Koordination in Anspruch. Besonders am Herzen lag Dr. Winfried Neukäter allerdings das Miteinander des Teams sowie die Kommunikation untereinander. So organisierte er etwa ein sportliches Coaching für die Chefärzte, ließ vorhandene Strukturen von einem externen Experten bewerten.

An diesem Punkt möchte auch der neue Ärztliche Direktor Dr. Joachim Große anknüpfen. „Wir sind zu einem solch starken Team geworden, dass ich diesen Prozess unbedingt weiterverfolgen und fortsetzen möchte“, sagt der 53-jährige Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin. Zudem wird der Umbau auch den neuen Ärztlichen Leiter weiterhin beschäftigten, voraussichtlich 2017 sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Zudem legt Große den Fokus auf Risikomanagement, Hygienemanagement und Qualitätsmanagement, „das sind die Themen, die in den kommenden Jahren verstärkt auf uns zukommen werden“, ist er überzeugt. Wie viel Arbeit diese Themen mit sich bringen können, habe er schon an seinen ersten Tagen als Ärztlicher Direktor gespürt.