Mobilfunkmast gegen das Funkloch

Wesel..  Natur und Technik liegen oft ganz nah beieinander. Ein gutes Beispiel dafür gibt es demnächst an der Willy-Brandt-Straße (früher Hindenburgstraße) etwas in Höhe des Restaurants Lippeschlößchen. Während sich Richtung Rhein die Lippe bei Hochwasser so richtig breit machen kann und auf diese Art und Weise neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen entstehen, ist auf der anderen Seite der Bundesstraße 8 ein Mobilfunkturm geplant. Das wurde den Fraktionsvorsitzenden der im Rat vertretenen Parteien während ihrer jüngsten Zusammenkunft von der Stadtverwaltung mitgeteilt. Die Neuerung sei nötig, um ein dort immer wieder auftretendes Funkloch zu überbrücken, hieß es zur Begründung.

Der Mast soll im Bereich der früheren Grünschnittannahmestelle der Stadt seinen Platz finden. Hier hat auch die Bahn bereits zugegriffen: für das Anlegen des drittes Gleises im Verlauf der Betuwestrecke wird ein Teil der hier befindlichen Grundstücke benötigt.