Mit Herzblut an die neuen Aufgaben

Führende Köpfe der Akademie Klausenhof (v.l.): Bernhard Plümpe, Weihbischof Wilfried Theising, Dr. Hans Amendt, Hans Nakath, Eduard Hannen.
Führende Köpfe der Akademie Klausenhof (v.l.): Bernhard Plümpe, Weihbischof Wilfried Theising, Dr. Hans Amendt, Hans Nakath, Eduard Hannen.
Foto: WAZ FotoPool
Die Führung der Akademie Klausenhof Dingden hat ein verändertes Gesicht. Hans Nakath löst Markus Leimbach als Vize-Direktor ab, Eduard Hannen rückt in Geschäftsleitung auf.

Hamminkeln..  „Die Akademie Klausenhof steht für Stabilität und Kontinuität aber auch für Innovation und Kreativität“, sagte Hans Nakath, der neue stellvertretende Direktor der Weiterbildungs-Einrichtung in Dindgen. Wie berichtet, folgt der 59-Jährige auf Markus Leimbach, der Ende 2014 das katholische Haus verlassen hat.

Nach seiner Ausbildung als Industriekaufmann, dem Studium der Sozialwissenschaften und einer Tätigkeit als Zeitsoltat nahm Nakath bereits 1985 die Arbeit als pädagogischer Mitarbeiter der Akademie Klausenhof auf. „Ich widme mich den Aufgaben mit 150 Prozent – sonst ist diese Heterogenität und Vielfalt gar nicht zu bewältigen“, erklärt der neue Vize-Direktor, dessen Schwerpunkt seit 1992 unter anderem auf der Kooperation mit polnischen Bildungspartnern sowie der Entwicklung und Durchführung europäischer Projekte lag. Bereits 39 Mal reiste er für die Akademie nach Polen. „Im Haus wird er deshalb auch Mister Polen genannt“, erwähnt Direktor Dr. Hans Amendt so nebenbei. Der 59-Jährige ist Oberstleutnaht der Reserve, wohnt in Bergerfurth, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Neu in die Geschäftsleitung rückt Eduard Hannen auf: Der gebürtige Gocher blickt ebenfalls auf eine lange Kariere am Klausenhof zurück: 1987 begann er seine Arbeit in der Akademie und baute in den 90er-Jahren erfolgreich die Fördermaßnahme für Lernbehinderte auf. Im Jahr 2000 wurde Hannen Fachbereitsleiter des Berufsförderzentrums in Rhede. Nun ist er zudem Leiter des Geschäftsbereichs „Lehrgänge und Kurse“. Der 57-Jährige ist in Uedem zu Hause und hat nach seiner Ausbildung zum Buchhändler ein Lehramtsstudium (Deutsch und Geschichte) absolviert. Hannen ist verheiratet, hat drei Kinder und ein Enkelkind. Sechs Jahre lang hatte er den Vorsitz der Mitarbeitervertretung.

Die 230 Festangestellten der Akademie Klausenhof sind im Schnitt rund zehn Jahre im Dienst. „Die Identifikation unserer Mitarbeiter mit dem Haus ist außergewöhnlich hoch“, bemerkt Amendt und ergänzt: „Wer hier arbeitet, muss mit Herzblut an die Sache gehen.“ Er ist stolz auf die Breite seiner Angebote: „Von Lernbehinderten bis Managern – wir haben alle unter einem Dach.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE