Menschenkette von Kirche zu Kirche

Schermbeck..  Eine Menschenkette wird die Kirchen verbinden, Botschaften rufen zu einem friedlichen Miteinander auf, etwa „Freundliche Aufnahme von Flüchtlingen und Migranten“. Der Ökumenische Pfingsgottesdienst am Montag, 25. Mai, wird in Schermbeck in besonderer Form gefeiert. Anlass ist das 100. Jubiläum der Ludgerus-Kirche. Man wolle auch nach außen zeigen, dass die Kirchen zusammengehören und man einen gemeinsamen Auftrag für die Welt habe, meldet die Ludgerus-Gemeinde.

Teil eins des Gottesdienstes beginnt um 10 Uhr in der Georgskirche. Von hier aus soll eine Menschenkette Richtung Ludgeruskirche führen. Eine Bläsergruppe zieht voraus, dahinter: die Gottesdienstteilnehmer. In regelmäßigen Abständen wird ein Demonstrationsplakat getragen. Darauf stehen Botschaften wie „Frieden für Syrien!“ Wenn der letzte aus der Georgskirche kommt, kommt eine Fackel ins Spiel, die die Menschen weiterreichen, bis in der Ludgeruskirche schließlich die Osterkerzen entzündet werden. Dann folgt der zweite Teil des Gottesdienstes. Im Anschluss gibt’s einen Brunch vor der Kirche. Tische und Bänke stehen bereit, wer kann, bringt etwas mit, etwa Brote, Fingerfood oder Kuchen. Speisen und Picknickkörbe können zwischen 9.30 und 10 Uhr an der Ludgeruskirche abgeben werden.