Mehr Patienten, guter Gewinn

Wesel..  Das Evangelische Krankenhaus Wesel schaut optimistisch in die Zukunft: Die Geschäftsleitung verweist auf eine erneute Steigerung des Umsatzvolumens von 45 auf 47 Millionen Euro und einen positiven Jahresüberschuss. Somit sei die GmbH gut aufgestellt für die kommende Wirtschaftsperiode.

Krankenhaus-Geschäftsführer Rainer Rabsahl lobt die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter, die maßgeblich zum Gewinn beigetragen hätten. Die Arbeitsplätze im Evangelischen Krankenhaus seien sicher, die Nachfrage steigend. Dies gilt nicht nur für die Leistungen des Krankenhauses, sondern auch der zugehörigen Senioreneinrichtungen sowie der ambulanten Pflegedienste, des Visalis Therapiezentrums, der Strahlentherapie und der ambulanten Facharztpraxen des Medizinischen Versorgungszentrums im Ärztehaus Visalis.

Die Patientenzahlen konnten zum Vorjahr erneut leicht gesteigert werden auf knapp 13 700, durchschnittlich blieben die Menschen 6,8 Tage im Krankenhaus.

Moderne Notaufnahme

Im vergangenen Jahr hat das Evangelische Krankenhaus einige Projekte auf den Weg gebracht: Das Tumorzentrum Wesel als Dachorganisation der Organzentren – Darmzentrum, kooperatives Brustzentrum, Gynäkologisches Krebszentrum und Onkologisches Zentrum – wurde Mitte 2014 etabliert, zudem erfolgte kurz vor Jahresende der Baubeginn einer modernen zentralen interdisziplinären Notaufnahme mit Bauphase 1, dem Umbau des Zentrallabors.

Aktuell startete mit der Sanierung des Zentrallabors als erstem von vier Bauabschnitten das Mammut-Projekt „Vereinheitlichung der Aufnahmeprozesse. Projektphase zwei, die Errichtung einer modernen interdisziplinären Notaufnahme (ZNA), folgt unmittelbar. Das Projekt soll Mitte 2017 fertiggestellt sein und hat dann rund sechs Millionen Euro gekostet. In den Phasen drei und vier werden die fachärztlichen Ambulanzen im Erdgeschoss erweitert, der Aufnahmebereich renoviert und die Eingangshalle modernisiert. Zudem wird es im Ostflügel einen Erweiterungsbau geben für zusätzliche Patientenbetten und Büros. Dieser wird auf das ehemalige Kesselhaus aufgestockt.