Meesters kontert Kritik der Kiesgegner

Wesel..  Die Äußerungen von Grünen-Fraktionssprecher Ulrich Gorris und vom Verein Eden (Erhaltet den einzigartigen Niederrhein) in Sachen Kiesabbau (NRZ berichtete), will der Moderator des SPD-Kiesforums und Landtagsabgeordnete Norbert Meesters so nicht stehen lassen. Vieles sei reiner Unsinn. Beispiel ausgekieste Fläche. Nicht 20 Prozent von Wesel seien Abgrabungsflächen, sondern lediglich zwei. Oder das Thema Lebensmittelimporte. Deutschland habe eine gestiegene Exportrate, bei tierischen Produkten gebe es sogar einen Exportüberschuss. Die Angabe, dass Nahrungsmittel aus fernen Ländern importiert werden müssten, weil der Kiesabbau landwirtschaftliche Flächen verringere, entbehre jeder sachlichen Grundlage.

Das Kiesforum habe zeigen wollen, wie die Rohstoffsicherung künftig laufen müsse. Stichwort gesellschaftlicher Mehrwert und Flächenersparnis. Die Kritik, die Eden an seiner Rolle als Moderator geübt habe, weist Meesters zudem zurück. Auch Eden-Vertreter hätten zu Wort kommen können, doch sie hätten Rednern das Wort abgeschnitten. Zudem hätten sie ihm vorab mitgeteilt, dass sie nicht mit ihm sprechen würden, auch den Händedruck hätten Eden-Mitglieder ihm verweigert. Das sei ganz bestimmt der falsche Weg, findet Meesters, schließlich müsse man miteinander reden.