Marienthal liebt Irish Folk

Marienthal..  Fast konnte man die frische irische Meeresbrise auf den Wiesen der „Grünen Insel“ vernehmen, als die Gruppe “Crosswind“ ihre „Young Irish Folk Musik“ (Junge irische Volksmusik) beim letzten Marienthaler Winterabend der Saison 2014 / 2015 am Sonntagabend präsentierte.

Ein brillant schönes und anrührendes, manchmal auch leichtes und heiteres Konzert mit traditionellen Instrumenten, für die wir die irische Volksmusik - die so ganz anders ist als die aus Bayern – einfach lieben. Mit Fiddle, Irish Flute, Tin Whistle, Button Box, Concertina, Gitarre und natürlich bezauberndem Gesang - solo und auch mehrstimmig – boten die vier Künstler von „Crosswind“ einen faszinierenden Liederreigen aus innigen Songs und fröhlichen Melodien im vollen Saal.

Bierselige Sause

Bei „The Appletree“ konnte man einer bierseligen Sause im Pub beiwohnen und gleich danach bei „Aisling Gheal“ von ursprünglicher Natur, vergleichend bezaubernd wie eine schöne Frau, zu träumen. Die Landschaften und Naturschauspiele der irischen Insel schienen beim Musikgenuss förmlich vor dem inneren Auge sicht- und auch erlebbar zu werden.

Da wippte, klatschte und summte das Publikum mit. So auch Klaus Bulitta und Walburga Cleve aus Coesfeld. „Es ist spitze!“, war ihr Fazit zur Pause. Dank eines persönlichen Geschenks lauschten sie den irischen Weisen. Béatrice Wissing, Mario Kuzyna, Stefan Decker und Sebastian Landwehr lieben die „Irish Folk Music“ und das merkt auch der Konzertgast.

Dabei kommen sie allesamt aus Deutschland (Witten, Münster und Bonn) und sind doch „echt“ irisch geprägt. Auf der Internetseite www.crosswind-music.de können Interessierte das Konzert noch einmal nachfühlen und auch die CD bestellen.