Lose Gruppe

Thema: Bürgerinitiative zum Erhalt der Rheinaue..  Vermehrt ist in der Zeitung von einer „Bürgerinitiative Auesee“ zu lesen. Da fragen sich die interessierten Leser, wer und was das genau ist. Es ist mir jedenfalls aus den letzten zehn Jahren nicht bekannt, dass es mal eine große Bürgerversammlung zum Beispiel in der Niederrheinhalle gegeben hat, wo wir Weseler Bürger diese Initiative gebildet und einen Vorstand gewählt haben, der sich auch in regelmäßigem Abstand einem demokratischem Votum stellt. So wie es zum Beispiel bei der Bürgerinitiative zur Betuwe-Linie geschieht.

Man bekommt den Eindruck, es handelt sich um einen losen Zusammenschluss von vereinzelten Privatleuten, die mit der Bezeichnung „Bürgerinitiative“ sehr leichtfertig umgehen. Es entsteht nämlich regelmäßig der Eindruck, dass diese Personen im Namen der Weseler Bürger sprechen. Das ist aber mit Sicherheit nicht so.

Denn die Bürger wurden um ihre Meinung zu dem Thema noch nie richtig befragt. Und in der Regel sind Bürgerinitiativen auch parteipolitisch unabhängig. Auch das scheint hier nicht der Fall zu sein.

Fazit: eine demokratisch legitimierte Bürgerinitiative zum Auesee gibt es nicht, und niemand kann zurzeit im Namen der Weseler Bürger zum Thema Auesee eine Stellungnahme abgeben.

Ulrich Richartz,

Wesel