Letzte Vorbereitungen für den Firmenstart

Wesel..  So langsam kommt die Übungsfirma der Volkshochschule (VHS) Wesel-Hamminkeln-Schermbeck in Gang. Im November hatten wir über sie berichtet, nachdem bekannt geworden war, dass einer der Schulabschlusslehrgänge am praktischen Objekt lernt. Alles bewerkstelligen die Schülerinnen und Schüler unter Leitung von Sebastian Stemmer dabei selbst. Einzig und allein die Idee für die außergewöhnliche Firmengründung stammte von Fachbereichsleiter Heiko Kirch­esch.

„So geht das!“

Die Übungsfirma beschäftigt sich mit der Herstellung von Tiersärgen, mit der Werbung dafür und mit der Vermarktung. In etwa einem Monat könnte es so richtig losgehen. „Auf den Lernprozess kommt es an“, sagt Kirchesch, der diesen zudem als „sehr wertvoll“ bezeichnet. Ein Beispiel: Ein Hundehalter aus Duisburg las den NRZ-Bericht vor gut zwei Monaten und meldete sich umgehend in Wesel. Sein Hund sei schon alt und man müsse auf alles vorbereitet sein, hieß es. Und er fragte nach, ob auch ein Sarg für ein größeres Tier angefertigt werden könne.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs im Alter zwischen 18 und 25 Jahren nahmen Kontakt mit dem Mann auf, erfragten die genauen Maße für den Sarg, fertigten Planzeichnungen an und kalkulierten den Preis. Nicht umsonst trägt die Übungsfirma in ihrem langen Namen den Satz „So geht das!“. Der Hund starb zum Ende der Weihnachtsferien, und so machten sich die Mitarbeiter der Firma daran, Holz zu kaufen, zu hämmern, zu sägen, zu kleben und zu schmirgeln. Am Ende war der Sarg mit den Maßen 80 x 50 x 40 ein ganz besonderes Exemplar, das erste verkaufte nämlich. Es kostete 55 Euro.

Um den Umsatz anzukurbeln wird nun ein Faltblatt erstellt, das beispielsweise in Tierarztpraxen sowie in Tiernahrungsmärkten ausgelegt werden soll. Auch hier sind die Schüler selbst gefragt. Sie müssen nämlich persönlich dort vorbeischauen und ihr Anliegen vortragen, was beim ersten Mal für manchen oder manche nicht ganz so einfach sein dürfte. Auch eine Homepage im Internet ist im Aufbau, damit sich Interessenten rechtzeitig informieren können.

Die Übungsfirma, die vom Land und vom Europäischen Sozialfonds finanziell unterstützt wird, fertigt natürlich auch „ökologisch unbelastete Bestattungsbehältnisse für Kleintiere“ an. Sie sind in der Regel aus Balsaholz, das besonders leicht zu sägen ist.