Lebensräume erleben

Foto: FUNKE Foto Services

Wesel..  Es ist schon beeindruckend, was die Nabu-Kreisgruppe und die Regionalgruppe Rhein-Ruhr des Vereins Naturgarten in ihrer Naturarena an der Bislicher Straße, Ecke Auf dem Mars zwischen Flüren und Bislich geschaffen haben. Vor fünf Jahren noch Maisacker, ist das Gelände mit 8000 Quadratmetern Kernfläche und weiteren 10 000 Quadratmetern Streuobst- und Naturwiesen mittlerweile zum Lebensraum für unzählige Pflanzen- und Tierarten geworden. Ab dem kommenden Wochenende können Naturfreunde dieses Idyll wieder regelmäßig genießen und erleben. Ab Sonntag, 3. Mai, ist die Naturarena wieder an jedem ersten Sonntag im Monat von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Niederrheinische Lebensräume sind nachgebildet, etwa eine Flussdüne, eine Feuchtwiese oder Hecken. Auch Schmetterlings- und Käfer-, oder Kräutergärten pflegen die Initiatoren, belassen es aber möglichst naturbelassen. Mit Erfolg, denn nicht nur seltene Pflanzenarten haben sich etabliert, auch viele Tiere – vor allem Vögel – fühlen sich wohl. Erst in der vergangenen Woche zählte Peter Malzbender 56 Brutpaare 28 verschiedener Vogelarten. Unter anderem brüten Schleiereulen und Turmfalken dort. Auch ein Fuchs hat seinen Bau auf dem Gelände.

Am Sonntag ist für 14.30 Uhr eine Führung geplant, es gibt Kaffee und Kuchen und Infos zu Themen wie Balkongestaltung oder Tipps für den Gartenteich. Der Teich der Naturarena ist übrigens für viele Besucher die größte Attraktion. Über ins Wasser eingelassene Steine ist der nämlich quasi begehbar.