Landlust - für den Gaumen und mehr

Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann

Hamminkeln.. Das „Genießen vom Lande“ hat am Niederrhein Hochkonjunktur. Auf grünen Wiesen, zwischen Bäumen, Blumen und Sträuchern gab es bei teils strahlendem Sonnenschein am Sonntag auf dem Gelände von Kloster-Kraul in Wertherbruch Einiges zu probieren und zu bestaunen: Der Land-Genussmarkt lockte viele neugierige Besucher an.

Von Honig, Marmeladen und Liköre über Kräuter, gefüllte Oliven und Spargel, bis hin zu Weinbergschnecken, Forellen und Hirschfleisch reichten die angebotenen Köstlichkeiten. Das Ambiente gab es gleich dazu: Blumen, geflochtene Körbe und Dekorationen, Pullover und Decken aus Schafwolle für etwas kühlere Sommerabende sowie Gartenutensilien. Den Eheleuten Kropath aus Wesel gefiel das. „Der Markt ist total interessant und vielfältig“, fand Ursula Kropath. „Hier ist nicht alles nur auf das reine Essen ausgerichtet“, pflichtete ihr Ehemann Wolfgang bei.

Keiner musste stehen. Neben fast jedem Stand gab es Tische und Stehtische und viele Sitzbänke. Gerade für die älteren Besucherinnen und Besucher erhöhte dies die Aufenthaltsqualität.

Schnecken aus Freilandhaltung

So konnte man unbeschwert genießen. Und das war nicht nur etwas für den Gaumen, sondern zugleich auch für die Augen. Die Köche von „unplugged kitchen“ aus Bocholt demonstrierten, wie man ohne elektronische Geräte auskommt - und ohne Geschmacksverstärker.

Außergewöhnliches gab es am Stand der Grafschafter Weinbergschnecken-Zucht aus Moers. Weinbergschnecken in naturbelassener Freilandhaltung - das kannte mancher bis dato höchstens vom Hühnerhof. Ebenfalls nicht alltäglich: das obligatorische Bratwürstchen diesmal aus Hirschfleisch - vom Büsserhof aus Kevelaer.

Etwas Süßes gab es zum Beispiel am Stand der Imkerei Walgenbach aus Hamminkeln. Der Familienbetrieb hat einige Bienenvölker, stellt Honig und Bienenwachskerzen her. Der ausgebliebene Winter hat zu etwas Besonderem geführt, nämlich dass „schon zu dieser Jahreszeit Raps- und Blütenhonig hergestellt werden“ konnte, wie Ina Walgenbach sagte.

Marmeladen-Liebhaber fanden eine größere Auswahl vor als in den besten Hotels: 120 verschiedene Sorten gab es am Stegerhoff-Stand aus Raesfeld zu probieren.

Reizvoll: Das besondere Getränk

Immer wieder ein Renner sind auch außergewöhnliche Getränke. Am Stand der Clostermanns aus Bislich gab es zum Beispiel einen Apfelperlwein mit Rose, der bei den Besuchern besonders gut ankam.

Wer das Kochen mal als ein Event erleben möchte, der war bei der Event-Kochschule „trüffel & bohne“ willkommen. Ralf Schwinning bietet in Rhede seit über einem Jahr Kurse an – ob nun für Geburtstagsfeiern, Einzelpersonen und Gruppen oder Firmenausflüge. „Uns sind besonders der Unterhaltungsfaktor, die lockere Atmosphäre und natürlich das gute Essen wichtig“, so Schwinning, der in Anholt und Marienthal gekocht hat und durch Starkoch Nelson Müller zur Eventküche kam.