Kritik an Fällungen

Wesel..  Die jüngsten Baumfällungen am Auesee rufen SPD und Grüne auf den Plan. Die Grünen sprechen von einer „unangemessenen Zerstörung von Lebensraum“ und wollen bei der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung von den Beteiligten wissen, wie die Entscheidung dafür zustande kam und wer die Durchführung überwacht hat. „Welchen Aufgaben soll der See dienen?“, fragen sie.

SPD-Ratsherr Rolf Blommen kritisiert die Surf-Abteilung der RTGW. Eine Öko-Checkliste, vom Deutschen Segler-Dachverband mit Naturschutzverbänden erstellt, beinhalte unter anderem die Erhaltung naturnaher Uferzonen. Die RTGW-Surfer seien von diesem Leitsatz „seit Jahren meilenweit entfernt“.

So seien zur Errichtung von Materialcontainern ein für Laichzwecke angelegtes Flachwasserbiotop zugeschüttet und zur Verbesserung der Windverhältnisse wiederholt Bäume und Sträucher gekappt worden - jetzt 40 bis 50 weitere, teils sehr stattliche. Er frage sich, ob der jedem zu gönnende Spaß am Sport in Zeiten des Klimawandels auf Kosten wertvoller Bäume gehen müsse. Er stellt die Genehmigungspraxis in Frage.