Kosten übernimmt die Bezirksregierung

Nach Angaben der Stadt Wesel wurden in der Hansestadt in der Zeit von 1995 bis 2011 184 Bomben entschärft, ein Großteil davon (160) auf der Büdericher Insel. Die Kosten übernimmt die Bezirksregierung.

Auch in den kommenden Jahren werde der Kampfmittelräumdienst noch regelmäßig in Wesel zu tun haben, ist Stadtarchivar Martin Roelen überzeugt. Jenseits der Eisenbahnlinie, also auf dem Fusternberg und im Bereich der Reitzenstein-Kaserne, habe es kaum Einschläge gegeben. „Aber besonders zwischen Bahnhof und Rheinbrücke werden noch einige Blindgänger liegen.“