Keine Zebrastreifen

Eine Gefahrenstelle sieht die SPD auch für Fußgänger, die die Wilhelmstraße zwischen Sparkasse und Deutscher Bank überqueren. Denn dort seien Blumenkübel, ein Schild der Stadtwerke und eine Hecke im Weg. Sie müssten versetzt werden.

Vielleicht müssen zudem die beiden Zebrastreifen weichen, denn in einem verkehrsberuhigten Bereich haben sie nichts zu suchen. Dort reicht allein die Beschilderung aus, nach der hier quasi nur Schritttempo gefahren werden darf.