Kein Netz im Haus

Schnelles Internet. So, so. Die Deutsche Telekom will also die Außenbezirke der Stadt Wesel, in der mehrere tausend Einwohner leben, nicht an das schnelle Netz anschließen. Es gibt in den Außenbezirken (und nicht nur in Büderich, Frau Bürgermeisterin!) viele Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige, die dringend auf eine schnelle Verbindung angewiesen sind. Das trifft ebenfalls für viele Home-Office-Arbeitsplätze zu. Es sei „nicht wirtschaftlich“, sagt der Vertreter der Telekom. Dann soll er die Wirtschaftlichkeitsberechnung offenlegen und erklären, welche Arbeiten wir Bürger vielleicht in Eigenleistung erbringen können. Und ob es nicht auch einen öffentlichen Auftrag zur Versorgung aller (!) Bürger gibt. Ein Verweis der Telekom auf die Kombination eines Routers mit dem Funknetz ist allerdings lächerlich. Das D1-Netz der Telekom reicht in Bislich noch nicht mal bis in die Häuser. Ich gehe jedenfalls regelmäßig zum Mobil-Telefonieren in den Garten. Im Sommer wie im Winter.